Frauen tanzen vor dem Brandenburger Tor (Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa)

Tanzen gegen den Missbrauch

  14.02.2019 | 07:30 Uhr

Mit einer Tanzaktion wollen am Nachmittag Demonstranten in fünf saarländischen Städten ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen setzen. Die Aktion „One Billion Rising“ findet jährlich am Valentinstag auf der ganzen Welt statt.

Nicht schweigen, nicht wegsehen, Gewalt an Frauen öffentlich machen. Darum geht es den Veranstaltern der Aktion „One Billion Rising. Denn weltweit erfahre jede dritte Frau in ihrem Leben Gewalt.“ Das sind mehr als eine Milliarde Frauen - daher der Name "One Billion rising" übersetzt "eine Milliarde erhebt sich."

100 Fälle häuslicher Gewalt im Kreis Sankt Wendel

Auch im Saarland sind Frauen Opfer von Gewalt. Nach Angaben der Frauenbeauftragten des Landkreises St. Wendel musste allein dort die Polizei im vergangenen Jahr über 100 Mal wegen häuslicher Gewalt gegen Frauen ausrücken. Die Dunkelziffer sei weit höher.

One Billion Rising: Tanzen gegen den Missbrauch
Audio [SR 3, (c) SR Frank Hoffmann , 14.02.2019, Länge: 02:48 Min.]
One Billion Rising: Tanzen gegen den Missbrauch

Um ein Zeichen dagegen zu setzen haben unter anderem Vertreter von Frauennetzwerken und Gewaltberatungsstellen im Merzig, St. Wendel, Saarlouis, Saarbrücken und Neunkirchen zu Tanzaktionen aufgerufen. Nach Angaben der Veranstalter kann jeder mitmachen. Ziel sei es Frauen und Mädchen Mut zu machen, sich gegen Gewalt zu wehren.

Veranstaltungsorte im Saarland

Merzig: ab 16 Uhr, vor dem Rathaus

Neunkirchen: ab 18 Uhr, Saarpark-Center, Stummplatz 1

Saarbrücken: um 17 Uhr, St. Johanner Markt in Saarbrücken

Saarlouis: Infotheke und Tanzaktion, ca. 16.15 Uhr , Französische Straße 13

St. Wendel: 16.30 Uhr, Schlossplatz

Artikel mit anderen teilen