Foto: pixabay / Capri23auto

Obst- und Nussklau nimmt deutlich zu

Autor: Julia Lehmann / Onlinefassung: Andree Werner   10.10.2018 | 07:46 Uhr

Stellen wir uns das mal vor: Ein Fremder spaziert in unsere Küche und holt sich einfach was zu essen aus dem Kühlschrank. Klingt absurd, passiert so ähnlich aber immer wieder auf saarländischen Streuobstwiesen. Obst- und Gartenbauer schlagen bereits Alarm.

Eigentlich ist Erntezeit, aber manche Obst- und Gartenbauern im Saarland stehen vor komplett leer geplünderten Bäumen!

Äpfel, Nüsse und Birnen sind aktuell besonders betroffen. Diese werden immer häufiger von Menschen mitgenommen – obwohl die Bäume in Privatbesitz sind.

"Die Leut' wissen schon, dass sie das nicht dürfen...!"

Einige Bauern schlagen bereits Alarm, da es immer häufiger über den "kleinen Mundraub" hinaus geht. Da kommen manchmal sogar Menschen mit mehrerenTaschen oder großen Sammelbehältern, um gleich so richtig zu zulangen...

Audio

Obst- und Nussraub: "Ich bin nicht wütend, eher traurig"
Audio [SR 3, (c) SR Julia Lehmann, 10.10.2018, Länge: 02:15 Min.]
Obst- und Nussraub: "Ich bin nicht wütend, eher traurig"
Reporterin Julia Lehmann spricht in diesem Beitrag mit Obstbauer Walter Rundstadler über geplünderte Obst- und Nussbäume. Teilweise sind seine Bäume sogar komplett leer. Ein Schaden, der nicht nur auf den "kleinen Mundraub" durch Spaziergänger zurück zu führen ist...


Über dieses Thema wurde auf SR 3 am 10.10.2018 in der Sendung "Guten Morgen" berichtet.

Artikel mit anderen teilen