Tatjana Schneider mit zwei Wölfen im Merziger Wolfspark (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Neues aus dem Wolfspark

Autor: Julia Becker / Onlinefassung: Andree Werner   12.06.2018 | 09:10 Uhr

Der Werner Freund-Wolfspark in Merzig ist einer der größten touristischen Attraktion in der Region und eine wichtige Einrichtung für die Wolfsforschung. Zur Zeit werden einige Dinge umgebaut, und auch sonst hat man im Park einige Pläne für die Zukunft.

Die neue Alpha-Wölfin in Merzig heißt seit 2014 Tatjana Schneider. Sie hat inzwischen ihr halbes Leben mit den beeindruckenden Tieren verbracht. Ihre Arbeit mit den Wölfen und den Parkbesuchern wird nie langweilig. Was sie als nächstes vor hat und was sie anders machen möchte, als der Gründer des Parks Wernder Freund, weiß SR 3-Reporterin Julia Becker.

Audio

"Die Damen haben schon ihren Spaß, aber es kommt nichts dabei raus"
Audio [SR 3, (c) SR Julia Becker, 12.06.2018, Länge: 05:12 Min.]
"Die Damen haben schon ihren Spaß, aber es kommt nichts dabei raus"
SR 3-Reporterin Julia Becker spricht mit Wolfpark-Leiterin Tatjana Schneider über die zukünftigen Pläne. Dazu gehören Umbaumaßnahmen, aber auch neue Tiere.


Im letzten Herbst ist der Wolfspark übrigens 40 Jahre alt geworden und nach den Umbauarbeiten rund um den Park soll noch ein großes Fest gefeiert werden.

Der Park ist täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Jeden ersten Sonntag im Monat findet um 16 Uhr eine kostenlose Führung statt.

Weitere Informationen gibt es auch auf der offiziellen Internetseite: www.wolfspark-wernerfreund.de


Video

Die Reportage: Ein Leben für die Wölfe
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 02.03.2018, Länge: 29:50 Min.]
Die Reportage: Ein Leben für die Wölfe
Er ist ein Aushängeschild für das Saarland - der Wolfspark in Merzig. Hier können Laien und Wissenschaftler das Sozialverhalten der Wölfe beobachten und erforschen. Das Filmteam hat die Leiterin Tatjana Schneider zwei Jahre bei ihrer Arbeit mit den Tieren begleitet und faszinierende Einblicke in die Welt der Wölfe gewonnen.

Über dieses Thema wurde auf SR3 Saarlandwelle am 12.06.2018 in der Sendung "Bunte Funkminuten" berichtet.

Artikel mit anderen teilen