Familie Glücklich beim Müllsammeln im Wald (Foto: Lena Schmidtke (SR))

Familie Glücklich befreit den Wald von Müll

Lena Schmidtke / Onlinefassung: Lisa Bohr   28.05.2020 | 13:39 Uhr

Familie Glücklich aus Ottweiler verfolgt ein ungewöhnliches Hobby: Sie sammelt mindestens einmal in der Woche Müll im Wald. Dazu ist sie im ganzen Saarland unterwegs.

Familie Glücklich sammelt Müll im Wald
Audio [SR 3, Lena Schmidtke, 28.05.2020, Länge: 02:28 Min.]
Familie Glücklich sammelt Müll im Wald
Familie Glücklich aus Ottweiler befreit den Wald von Müll. Dabei sind sie im ganzen Saarland unterwegs. Wie das abläuft und was die Familie dazu bewegt, hat SR-Reporterin Lena Schmidtke bei einer Müllsammel-Runde in Erfahrung gebracht.

Mindestens einmal in der Woche zieht Inge mit ihrer Tochter Nicole und ihrer Schwiegertochter Silvia los, um die Natur von Müll zu befreien. Manchmal als kurze Feierabendrunde, ein anderes Mal unternehmen sie sogar richtige Tagestouren.

Den Ausschlag dazu gab ein Vortrag bei der VHS, woraufhin die Familie die Initiative „Ottweiler räumt auf" gegründet hat. Ansporn zum Müllsammeln gibt es genug. Silvia zerreiße es das Herz, "wenn wir Vogelnester finden, die aus Plastik erbaut sind – wenn die Küken also buchstäblich in unserem Müll geboren werden". Allein das sei Grund genug, die Umwelt von Müll zu befreien.

Die ertragsreichste Aktion der Familie waren 93 Kilo Müll auf knapp 300 Metern. Zwischen den gewöhnlichen Dingen wie gelben Säcken, Taschentüchern, Pappbecher oder Zigarettenkippen, sind durchaus besondere Funde dabei: Klobrillen, Autositze oder auch eine Tüte voller Sextoys. Für die besonders alten Entdeckungen, wie ein Messbecher von Persil von 1965 oder eine Essensration der US Army von Anfang der 70er Jahre, hat Nicole ein virtuelles Müllmuseum angelegt, in dem sie die Funde dokumentiert.

cleanupnetwork.com
Die Cleanup-Initative

Seit Januar hat die Familie schon 1,3 Tonnen Müll gesammelt. Nicole schätzt an ihrem Hobby, dass man sieht, "dass man was gemacht hat". Die Familie teilt ihre Aktionen auf ihrer Homepage und in den sozialen Netzwerken, um Leute zum Mitmachen zu motivieren.

Ein Thema in den "Bunten Funkminuten" am 28. Mai 2020 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja