Eine leere Halle der ehemaligen Gießerei "Halberg Guss" (Foto: SR / Karin Mayer)

Wie geht es den ehemaligen Arbeitern von Halberg Guss?

Mit Informationen von Karin Mayer, Onlinefassung: Laszlo Mura   08.01.2021 | 09:22 Uhr

Mit der Schließung der Gießerei Halberg Guss in Saarbrücken gingen letzten Sommer rund 1500 Jobs verloren. Es war das Aus für einen Traditionsbetrieb, den es seit fast 300 Jahren gab. Aber was machen die ehemaligen Arbeiter heute? Karin Mayer aus der SR-Wirtschaftsredaktion wollte es wissen und hat mit früheren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gesprochen.

Was ist aus den Arbeitern von Halberg Guss geworden?
[SR 3, Karin Mayer, 08.01.2021, Länge: 02:16 Min.]
Was ist aus den Arbeitern von Halberg Guss geworden?

Viele von ihnen stehen seit der Entlassung vor finanziellen Problemen, hat Karin Mayer erfahren. Die Jobsuche sei gerade in Zeiten der Pandemie sehr schwer. Vor allem für Mitarbeiter, die seit der Lehre im Betrieb waren und vorher noch nie eine Bewerbung geschrieben hatten.

Diejenigen, die eine neue Anstellung gefunden haben, etwa in einem Handwerksbetrieb, im öffentlichen Dienst, im Einzelhandel oder in einer Leiharbeitsfirma, müssten dennoch häufig mit deutlich geringerem Einkommen auskommen, erzählt Karin Mayer. Das sei zum Teil sehr belastend für Eltern zum Beispiel, die Abschläge bei Weihnachtsgeschenken und Anziehsachen für ihre Kinder machen müssten.

Wie geht es den Halberg Guss-Mitarbeitern?
Audio [SR 3, Karin Mayer, 08.01.2021, Länge: 03:07 Min.]
Wie geht es den Halberg Guss-Mitarbeitern?

Ein Thema in der Sendung "Guten Morgen" am 08.01.2021 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja