Theke mit diversen Fleischsorten (Foto: SR)

Plastikbox statt Plastikttüte

Patrick Wiermer   21.10.2019 | 16:45 Uhr

Metzger Marco Jochem aus Schwalbach will Plastikmüll sparen – und bietet seinen Kunden deshalb wiederverwendbare Plastikboxen an. Das Ganze funktioniert als Pfandsystem. SR-Reporter Patrick Wiermer hat es sich angeschaut.

Audio

Plastikbox statt Plastikttüte
Audio [SR 3, Patrick Wiermer, 21.10.2019, Länge: 03:04 Min.]
Plastikbox statt Plastikttüte

In einer Metzgerei geht normalerweise viel Plastikverpackung über die Ladentheke. Marco Jochem, Metzger in vierter Generation, will das in seinem Laden ändern. Seit Anfang Oktober bietet er seinen Kunden an, dass sie ihre Fleisch- und Wurstwaren auch in einer wiederverwertbaren Kunststoffbox, Ecobox genannt, mit nach Hause nehmen können. Die Box gibt es in vier Größen und das Ganze basiert auf dem Pfandprinzip, das heißt, es gibt quasi einen Kreislauf der Boxen.

Aus hygiensichen Grünen darf eigentlich nichts hinter die Theke, was ein Kunde mitgebracht hat. Die Boxen von Metzger Jochem sind kein Problem, denn sie werden nach der Rückgabe thermisch desinfiziert und können so ohne Bedenken an den nächsten Kunden weiter gegeben werden.

Das Ganze scheint gut anzukommen. Schon innerhalb der ersten zwei Wochen sind rund 120 Boxen im Umlauf und Marco Jochem hat bereits einen zweite Marge nachgeordert.

Ein Thema in der "Region am Nachmittag" am 21.10.2019 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja