Zu Besuch im Merziger Arche-Park

Zu Besuch im Arche-Park

Audio [SR 3, Julia Becker, 18.06.2019, Länge: 02:46 Min.]

  18.06.2019 | 09:42 Uhr

Den Merziger Tierpark in Merzig gibt es schon seit den 60er Jahren. Seit ein paar Jahren sind hier aber kaum noch Wildtiere zu sehen, sondern Kühe, Ziegen, Schafe und Co. Der Park hat sich dem Schutz und Erhalt alter Haus- und Nutztierrassen verschrieben. Im Mai wurde dem Park die Arche-Plakette verliehen.

Zwar leben auch Affen, Nasenbären und Alpakas in Merzig - und die Exoten dürfen auch bleiben und in Ruhe alt werden. Aber der Park ist auf die Erhaltung alter und seltener Nutztierrassen spezialisiert.

34 Arche-Parks gibt es in Deutschland - einer davon ist der Park in Merzig. Er beteiligt sich aktuell an der Erhaltungszucht von Thüringer Waldziegen, Deutschen Karakul Schafen, Sundheimer Hühnern, Cröllwitzer Puten und Hinterwälder Rindern.

Diese Rassen leben im Merziger Tierpark


Audio

Ein neues Zuhause für zwei kleine Notfall-Schafe
Audio [SR 3, Julia Becker, 18.06.2019, Länge: 01:47 Min.]
Ein neues Zuhause für zwei kleine Notfall-Schafe
Eigentlich hatte SR-Reporterin Julia Becker den Arche-Park in Merzig besucht, um sich mit Chef-Tierpflegerin Daniela Kirsch über die Bewohner des Parks zu unterhalten, doch dann drehte sich plötzlich alles um zwei kleine Schafe, die gerade angeliefert wurden. Die Polizei hat sie einer Rettungsaktion aus der Saar gefischt.

Ein Thema in den "Bunten Funkminuten" am 18.06.2019 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen