Die Kühe in Selbach werden im Stall geduscht. (Foto: Julia Becker/SR)

Kuh(le) Dusche im Stall

Julia Becker / Onlinefassung: Axel Wagner   20.08.2020 | 16:00 Uhr

Die Hitze macht nicht nur uns schon seit vielen Tagen zu schaffen, auch den Tieren. Die Milchkühe bei Bauer Jürgen Knapp aus Selbach haben es da etwas besser: Sie können im Stall eine kühle Dusche genießen.

Kühle Dusche für die Kühe
Audio [SR 3, Julia Becker, 20.08.2020, Länge: 03:07 Min.]
Kühle Dusche für die Kühe

Die Kuh-Dusche ist eher ein Kuh-Sprenger oder -Benetzer. Ganz fein rieselt das Wasser aus den Düsen, ein dünnes Rohr zieht sich durch den kompletten Kuhstall von Bauer Jürgen Knapp aus Selbach, in dem 120 Tiere gekühlt werden. Diese Dusche hat also nicht nur einen Duschkopf der abwechselnd benutzt werden muss. Die Kühe werden hier alle gleichzeitig befeuchtet. Zusätzlich rattern riesige Ventilatoren über den braunen und weißen Köpfen der Milchkühe.

Nur leicht benetzt

„Die Kuhdusche läuft eigentlich immer acht Sekunden und ist dann eine Minute aus“, erklärt Bauer Jürgen Knapp. „Das soll den Effekt haben, dass die Luft abgekühlt wird, die Tiere aber nicht durchnässt werden.“

Seit zwölf Jahren habe er schon Ventilatoren im Stall gehabt, so Knapp. Im vergangenen Jahr sei es aber schon relativ schwierig gewesen, die Kühe damit kühl zu bekommen. „Durch den Einbau der Kuh-Dusche ist es jetzt so, dass man den Effekt wirklich massiv merkt, dass die Luft abgekühlt wird.“

System aus dem Allgäu

Erfunden hat dieses System ein Bauer aus dem Allgäu. Bei dem könne man auch eine Kuhdusche bestellen, wenn man sie braucht, erklärt Christian Koch von der Lehr- und Versuchsanstalt für Viehaltung Hofgut Neumühle, einer Art Universität. Dort werden angehende Landwirte im zweiten und dritten Ausbildungsjahr weitergebildet. Sie lernen dort, wie man Schweine und Milchvieh hält und wie man den Herausforderungen des Alltags begegnet – wie eben auch der Hitze.

Vorne im Stall stehen ganz schattig eine Mutterkuh und zwei sehr kleine Kälber. „Tragenden Kühen macht das schon sehr viel aus“, sagt Bauer Knapp. „Auch eine Kuh, die jetzt frisch abgekalbt hat und sehr stark in der Milch ist, hat genauso daran zu schaffen wie eine hoch tragende Kuh.“

Kühe im Stall von Bauer Jürgen Knapp in Selbach. (Foto: Julia Becker/SR)
Kühe im Stall von Bauer Jürgen Knapp in Selbach.

Viel Arbeit für Kühe

Milch geben, das ist für eine Kuh viel Arbeit, weiß der Landwirt. „Pro Liter Milch fließen etwa 500 Liter Blut durch das Euter. Wenn sie gut 30 Kilogramm Milch am Tag gibt, dann müssen 15.000 Liter Blut durch das Euter gepumpt werden. Das ist eine Hochbelastung für das Herz und das ganze Kreislaufsystem. Daher macht ihnen die Hitze natürlich sehr stark zu schaffen.“

Dem Milchbauern ist es persönlich wichtig, dass es seinen Tieren gut geht – natürlich auch aus geschäftlichen Gründen. Wenn es heiß wird wie in diesen Tagen, geben die Tiere nämlich weniger Milch.

Ergebnis ausführlicher Forschungen

Die Kuh-Dusche ist das Ergebnis ausführlicher Forschungen: Die Kühe dürfen nicht zu nass werden, damit sie nicht krank werden, die Dusche soll aber dauerhaft dafür sorgen, dass die hitzeempfindlichen Tiere sich wohl fühlen. Sie bringt Vorteile für Mensch und Tier.

Auch wenn es durch den feinen Dauerregen ganz gut gelingt, dass die Kühe von Jürgen Knapp einen kühlen Kopf behalten, ist er froh, wenn die extreme Hitze hoffentlich bald ein Ende hat.

 Über dieses Thema hat auch die SR3 Region am Nachmittag vom 20.08.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja