Ortsschild Peppenkum (Foto: SR/Lisa Krauser)

Kein Netz in Peppenkum

mit Informationen von Lisa Krauser   19.04.2022 | 12:50 Uhr

Die Peppenkumer in der Gemeinde Gersheim sind seit dem 8. April von der Außenwelt quasi abgeschnitten. Es gibt kaum Handyempfang und nun auch noch eine Telekom-Störung, das heißt: kein Festnetztelefon und kein Internet. Bis die Störung behoben ist, könnte es noch weit bis in den April dauern.

Ankunft in Peppenkum. Kein Festnetz, kein Internet, kaum Handy-Empfang. Der Handy-Empfang hier ist immer schlecht oder nicht vorhanden. Nun kommt die Festnetzstörung noch dazu. Die rund 300 Einwohner sind genervt.

Audio

Kein Netz in Peppenkum
Audio [SR 3, Lisa Krauser, 19.04.2022, Länge: 03:11 Min.]
Kein Netz in Peppenkum

"Man fliegt überall raus"

"Festnetz geht nicht richtig. Handy geht nicht richtig. Man fliegt überall raus", erzählt eine Einwohnerin. Sie könne noch drüber lachen, sagt sie, denn sie wohne im Oberdorf von Peppenkum - auf der Höhe. Hier hat man wenigstens noch ab und zu Handyempfang. Ein paar hundert Meter weiter unten im Dorf sieht das anders aus. Kein Netz!

Besonders schlimm ist die Situation auch für die Kita in Peppenkum. Die Eltern können die Kita nicht erreichen. Und umgekehrt. Um das Essen zu bestellen, muss die Leiterin immer ins Oberdorf fahren, weil sie dort wenigstens Handyempfang hat.

Ärger über Telekom

Thorsten Diel wohnt im Unterdorf. Ihm ist nicht mehr zum Lachen zumute. Die Stimmung bei ihm sei "angespannt." Seine Frau studiert online. Das funktioniert nun nicht mehr. Auch im Notfall seien die Peppenkumer aufgeschmissen: Viele ältere Menschen könnten im Notfall nicht mal einen Arzt, den Notruf oder Verwandte kontaktieren.

Deshalb habe er den Weg ins Rathaus Gersheim gesucht, um zu fragen, ob man dort Druck auf die Telekom ausüben könne. Denn er findet es "unverschämt", dass ein Unternehmen wie die Telekom "nicht in der Lage ist, so eine Störung innerhalb von ein paar Tagen zu beheben."

Behebung lässt auf sich warten

Die Gemeinde sei ständig im Austausch mit der Telekom, sagt Heiko Rebmann, der Hauptamtsleiter der Gemeinde Gersheim. Aber bisher ohne großen Erfolg. Bis zum 26. April könne die Störung nicht behoben werden, habe die Telekom der Gemeinde mitgeteilt. Größere Erdarbeiten seien notwendig.

Störung wegen alter Leitungen

Dass es mal wieder eine Telekom-Störung gibt, ist nichts Neues für Heiko Rebmann. Erst kürzlich sei Niedergailbach wochenlang abgeschnitten gewesen. Verantwortlich für die Festnetz-Störungen seien die alten Kupferleitungen, die "sind älter als ich", so Rebmann. Bei Regen ziehe Feuchtigkeit in die Leitungen und das führe dann oft zu solchen Ausfällen.

Wechsel zu Glasfaser

Das Problem soll sich aber bald erledigt haben, so die Gemeinde. Denn Ende des Jahres soll es hier mit dem Glasfaser-Ausbau losgehen. Man sei "deshalb froh, dass die meisten sich entschieden haben, den Glasfaserausbau mitzumachen und dass wir in einem Jahr darüber lachen können und die Probleme nicht mehr haben", so Gemeindesprecher Max Karbach.

Ein Thema in der "Region am Mittag" am 19.04.2022 auf SR 3 Saarlandwelle.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja