Missbrauchsskandal in katholischer Kirche - Saarländer will Entschuldigung

Saarländer fordert Entschuldigung

Missbrauchsskandal in katholischer Kirche

Audio: Diana Kühner-Mert   05.10.2018 | 16:25 Uhr

Die Missbrauchsstudie der Katholische Kirche offenbarte bedrückende Zahlen: Fast 3700 Minderjährige wurden in Deutschland zwischen 1946 und 2014 von Geistlichen sexuell missbraucht - die Dunkelziffer dürfte weitaus höher sein. Ein Opfer ist Walter G. aus dem Saarland. Der heute 64-Jährige wurde als Kind schwerst sexuell missbraucht - unter anderem vom damaligen Pfarrer. Er leidet noch heute, körperlich und seelisch. Die Kirche, sagt er, handele unglaubwürdig. SR 3-Reporterin Diana Kühner-Mert hat ihn getroffen.

Hintergrund

Saarland
Missbrauchsstudie: "Das Risiko besteht fort"
Mehr als 3600 Minderjährige sind in den vergangenen Jahrzehnten von katholischen Geistlichen missbraucht worden. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz. Und die Studienmacher sind sicher: Das Missbrauchsrisiko besteht weiterhin.

Ein Thema in der "Region am Nachmittag" vom 05.10.2018 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen