Letzter Rauch steigt aus dem Fenster der Kathedrale in Nantes  (Foto: dpa)

Verdacht auf Brandstiftung in Kathedrale von Nantes

dpa / Lisa Huth   18.07.2020 | 11:08 Uhr

Nach dem am Samstagmorgen ein Feuer in der Kathedrale von Nantes ausgebrochen war, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts auf Brandstiftung. Das Feuer ist unter Kontrolle, doch die Flammen richteten großen Schaden an.

Der zuständige Staatsanwalt Pierre Sennes sagte bei einer Pressekonferenz, das Feuer sei an drei Stellen ausgebrochen, unter anderem an der Orgel und im Hauptschiff. "Das sieht nicht nach einem Zufall aus", zitierten ihn französische Medien. Derzeit gehe man deshalb von einem kriminellen Hintergrund aus, so Sennes.

Der Leiter der örtlichen Feuerwehr in der westfranzösischen Stadt sagte am Samstagvormittag, der Brand habe eingedämmt werden können. Der Schaden begrenze sich auf die große Orgel. Diese scheine völlig zerstört zu sein. Die Plattform, auf der die Orgel stehe, sei instabil und drohe zusammenzubrechen.

Nach Medienangaben waren mehr als 100 Feuerwehrleute im Einsatz, um den Brand zu löschen. Auf einem Video der Feuerwehr war schwarzer Rauch zu sehen, der aus einem Fenster der Hauptfassade aufstieg. Hinter den Fenstern waren Flammen zu sehen. Die Feuerwehr des zuständigen Département Loire-Atlantique rief dazu auf, den Bereich zu meiden.

Erinnerung an Brand in Notre Dame von Paris

Die Kathedrale von Nantes aus dem 15. Jahrhundert ist den Aposteln Peter und Paul geweiht und gehört zur französischen Spätgotik. Bei einem Feuer 1972 war nach Angaben der Diözese von Nantes der Dachstuhl der Kirche komplett zerstört worden. Nach Restaurierungsarbeiten öffnete die Kirche 1985 wieder ihre Türen.

Der Brand in der Kathedrale weckte in Frankreich Erinnerungen an das verheerende Feuer in der weltberühmten Pariser Kirche Notre-Dame vor mehr als einem Jahr. Staatschef Emmanuel Macron twitterte: "Nach Notre-Dame steht die Kathedrale Saint-Pierre-et-Saint-Paul im Herzen von Nantes in Flammen." Die Kirche sei ein "gotisches Juwel".

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 18.07.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


0 Kommentare

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja