Beratungsrunde (Foto: picture alliance/dpa/Felix Kästle)

Hilfe bei den vielen Fragen rund ums Arbeiten

IQ-Netzwerk hilft Geflüchteten aus der Ukraine

  07.04.2022 | 13:00 Uhr

Immer mehr Menschen fliehen vor dem Krieg in der Ukraine. Auch im Saarland finden sie Aufnahme und viele von ihnen würden hier auch gerne arbeiten. Um ihnen dabei zu helfen, ist bietet das IQ Netzwerk einmal in der Woche für die Menschen aus der Ukraine eine Fragestunde rund ums Thema Arbeiten an.

Das IQ Netzwerk Saarland ist ein Projektzusammenschluss unterschiedlichster Träger und Kooperationspartner unter der Trägerschaft der FITT gGmbH von der Forschungs- und Transferstelle Gesellschaftliche Integration und Migration (GIM). Hauptaufgabe ist es, Menschen mit ausländischer Qualifizierung beim Weg in den hiesigen Arbeitsmarkt zu helfen.

Audio

Ukraine-Flüchtlinge: Hilfe bei den vielen Fragen rund ums Arbeiten
Audio [SR 3, Simin Sadeghi, 07.04.2022, Länge: 03:36 Min.]
Ukraine-Flüchtlinge: Hilfe bei den vielen Fragen rund ums Arbeiten
SR-Reporterin Simin Sadeghi war bei der ersten Fragestunde vor Ort dabei.

Seit dem 7. April bietet das IQ Netzwerk nun einmal pro Woche Beratung für die Menschen an, die aus der Ukraine geflüchtet sind, und die hier jetzt arbeiten möchten. Denn dafür gilt es unter anderem, einige bürokratische Hürden zu nehmen. Es geht aber auch um Themen wie Mindestlohn und Arbeitnehmerrechte.

Die Beratung findet im "Welt:raum" in der Nähe des St. Johanner Marktes in der Katholisch-Kirch-Straße in Saarbrücken statt und zwar immer donnerstags von 10.00 bis 11.00 Uhr.

Ein Thema in der "Region am Mittag" am 07.04.2022 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja