Test auf Antikörper gegen das Coronavirus in einem Labor. (Foto: dpa/Sven Hoppe)

Zur Antikörperstudie und den Geschäftsöffnungen

Interview mit Dr. Jürgen Rissland, Virologe an der Uniklinik des Saarlandes

Interview: Michael Friemel   09.05.2020 | 10:00 Uhr

In den nächsten Wochen wird im Saarland eine repräsentative Antikörperstudie durchgeführt, bei der insgesamt 2300 Menschen getestet werden sollen. Michael Friemel hat mit dem mitverantwortlichen Virologen Dr. Jürgen Rissland darüber und über die Entwicklungen nach den Geschäftsöffnungen im Saarland gesprochen.

Audio

Virologe Dr. Jürgen Rissland zur aktuellen Corona-Lage
[SR 3, Michael Friemel, 09.05.2020, Länge: 03:54 Min.]
Virologe Dr. Jürgen Rissland zur aktuellen Corona-Lage

Repäsentative Antikörperstudie

2300 Tests
Große Corona-Antikörperstudie im Saarland geplant
Als erstes Bundesland will das Saarland in den nächsten Wochen mit einer breit angelegten Corona-Antikörperstudie beginnen.

Die Virologie des Universitätsklinikums in Homburg um Dr. Jürgen Rissland will nachweisen, wie gut die durchgeführten Corona-Tests tatsächlich die Wirklichkeit abbilden. Ziel soll es sein, mehr Aufschluss über die Dunkelziffer der Infektionen im Saarland zu bekommen, so Rissland.

Die Studie könne aber auch über die Landesgrenzen hinaus sehr gewinnbringend sein. "Wir sind uns relativ sicher, dass was wir machen eben schon in sich methodisch betrachtet eben sehr wertvoll sein wird auch vielleicht für Andere."

Nicht mehr Fälle wegen Geschäftsöffnungen

Seit dem 20. April sind viele Geschäfte im Saarland wieder geöffnet. Auf die Zahl der Neuinfektionen scheint sich das aber bislang nicht auszuwirken. Es gebe nicht deutlich mehr Fälle, so der Virologe Dr. Jürgen Rissland. Das spreche dafür, dass sich alle Menschen an die Hygienestandards gehalten hätten.

Für einen Teil der Schüler hat am 4. Mai auch der Unterricht nach sieben Wochen Schulschließung wieder begonnen. Wie sich das auf die Corona-Neuinfektionen auswirke, lasse sich derzeit noch nicht abschließend beurteilen, sagte Rissland im SR-Interview. Dafür seien die Schulen noch nicht lange genug wieder geöffnet.  

Öffnung von Gastronomie vertretbar

Ab 18. Mai können Gaststätten und Hotels im Saarland wieder ihre Pforten öffnen. Der Virologe sieht darin keine Probleme, sofern die Hygienevorkehrungen eingehalten werden.

Ein Thema in der Sendung "Guten Morgen" am 09.05.2020 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja