Test auf Antikörper gegen das Coronavirus in einem Labor. (Foto: dpa/Sven Hoppe)

"Mittel- und langfristig gesehen verlässlicher"

Interview mit Dr. Jürgen Rissland, Virologe an der Uniklinik des Saarlandes

Interview: Nadine Thielen / Onlinefassung: Laszlo Mura   16.05.2020 | 10:00 Uhr

Mittlerweile etabliert im Samstagmorgen-Programm: Der Corona-Wochenrückblick mit dem Virologen Dr. Jürgen Rissland. SR-Moderatorin Nadine Thielen hat mit ihm u. a. über die Verlässlichkeit der einzelnen Hochrechnungs-Methoden gesprochen.

Der R0-Wert (Basisreproduktionswert) gibt an, wieviele Menschen von einem Menschen wieder weiter infiziert werden. Das hat Dr. Jürgen Rissland im SR-Intervew erläutert. Das Entdscheidende dabei sei, dass der Wert unter 1 bleibt. Rissland erklärt, wie man sich die verschiedenen Methoden zur Ermittlug des R0-Wertes vorstellen kann.

Das Saarland setzt auf den "Supertanker"

"Mittel- und langfristig gesehen verlässlicher"
[SR 3, Nadine Thielen, 16.05.2020, Länge: 04:41 Min.]
"Mittel- und langfristig gesehen verlässlicher"

Rissland will, dass man sich drei verschiedene Schiffsgrößen vorstellt: "Das eine ist ein Lotsenschiff, also ein sehr kleines Schiff, ein mittelgroßes Passagierschiff für die nächste Größe und ein Supertanker als Drittes." Das Robert-Kock-Institut, so Rissland, bediene die kleinen Schiffsgrößen, also das Lotsenschiff und das Passagierschiff. "Diese Werte, die das RKI auf diese methodische Art und Weise ermittelt, sind anfällig gegenüber kurzfristigen Änderungen."

Im Saarland hingegen setze man auf den"Supertanker". Dieser sei sehr viel stabiler, zwar weniger anfällig für kleine Ausschläge und brauche "viel länger, bis er um eine Kurve gefahren ist". Für Rissland spricht das aber dafür, dass diese Methode mittel- und langfristig gesehen verlässlicher ist.

Unter www.covid-simulator.com kann man sich den Modellierungsrechner der UKS anschauen, Berichte lesen und die Methodik nachvollziehen.

Wachsam bleiben

Im Saarland sei man glücklicherweise vom R0-Wert 1 noch entfernt, so Rissland. In den letzten Wochen sei die Ansteckungsrate aber wieder angestiegen. Wir seien also gut beraten, weiterhin ein kritisches Auge auf die Situation zu werfen.

Gut zu wissen:

Aktuelle Erkenntnisse zum Coronavirus
Corona-Übertragung durch die Luft
Woche für Woche gewinnen Wissenschaftler und Mediziner weltweit und in Deutschland weitere Erkenntnisse über das Corona-Virus. Mittlerweile weiß man mehr über die Ausbreitung durch die Luft, typische Symptome oder auch symptomlose und trotzdem ansteckende Verläufe. Ein Überblick.

Ein Thema in der Sendung "Guten Morgen" am 16.05.2020 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja