Porträtfoto Susanne Speicher (Foto: Susanne Speicher)

"Das Pariser Klimaabkommen muss eingehalten werden"

mit Informationen von Dorothee Scharner / Onlinefassung: Raphael Klein   29.03.2019 | 12:15 Uhr

Gegen den Klimawandel gehen seit Monaten Schüler und auch immer mehr Erwachsene freitags auf die Straße: Fridays for Future – Freitage für die Zukunft - heißt die Aktion. Im Saarland haben sich die Schüler und Studenten von Fridays for Future jetzt mit saarländischen Politikern getroffen – Dazu im SR-Interview die Organisatorin der Protestaktionen im Saarland, Susanne Speicher.

"Das Pariser Klimaabkommen muss eingehalten werden"
Audio [SR 3, Interview: Dorothe Scharner / Susanne Speicher, 29.03.2019, Länge: 03:58 Min.]
"Das Pariser Klimaabkommen muss eingehalten werden"

Laut jüngstem UN-Bericht ist der Meeresspiegel im vergangenen Jahr noch stärker als in den Jahren zuvor gestiegen. Außerdem sind demnach die vergangenen vier Jahre die wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen gewesen. Gegen diese Entwicklungen gehen auch im Saarland Schülerinnen und Schüler auf die Straße. Nun gab es ein Treffen der Vertreter der Protestaktion mit Bildungsminister Commerçon, Umweltminister Jost und Wirtschaftsministerin Rehlinger (alle SPD).

Klimaschutz fachübergreifend im Unterricht?

Grundsätzlich habe man sich dort sehr ernst genommen gefühlt, aber auch Forderungen gestellt, sagt Susanne Speicher, Organisatorin der Klima-Protestaktion im Saarland. Insebsondere die Forderung, dass Klimapolitik und Nachhaltigkeit fachübergreifend im Unterricht behandelt werden solle, sei bei Bildungsminister Commerçon auf Zustimmung gestoßen, so Speicher.

Ausbau von Radwegen und ÖPNV?

Zwar fördere das Umweltministerium auch Schulprojekte, gleichzeit brauche es auch ein Wandel in der Köpfen aller Beteiligten, bemängelt Speicher. So habe man auch konkrete Vorschläge bei dem Treffen vorgebracht - etwa, dass Radwege zu den Schulen und der ÖPNV ausgebaut werden müssten.

"Das Pariser Klimaabkommen muss eingehalten werden"

Einige Kritiker der Protestaktion sagen, die Klimaaktivisten wollten, dass Deutschland komplett deindustrialisiert werde. Dem widerspricht Speicher. Man suche den Dialog auch mit der Industrie, denn man müsse gemeinsame Lösungen finden und dafür sorgen, dass das Pariser Klimaabkommen eingehalten werde, fordert Speicher.

Ein Thema in der "Region am Mittag" vom 29.03.2019 auf SR Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen