In einem St. Ingberter Labor werden Corona-Proben analysiert (Foto: Sebastian Knöbber)

Wie sicher sind Corona-Antikörpertests?

Interview: Renate Wanninger   07.05.2020 | 16:45 Uhr

Das Saarland plant als erstes Bundesland eine breit angelegte COVID-19 Antikörper-Studie. Gesundheitsministerin Bachmann sagte, hierzu würden in den kommenden Tagen 2.300 repräsentativ ausgewählte Menschen angeschrieben. Deren Blut wolle man auf mögliche Corona-Antikörper untersuchen. Solche Antikörpertests bietet unter anderem auch das St. Ingberter Labor Bioscientia seit etwa zwei Wochen an. Dazu im SR-Interview: Oliver Harzer, Geschäftsführer und Ärztlicher Leiter bei Bioscientia.

Audio

Wie zuverlässig sind die Corona-Antikörpertests?
Audio [SR 3, Interview: Renate Wanninger, 07.05.2020, Länge: 04:53 Min.]
Wie zuverlässig sind die Corona-Antikörpertests?

Im Prinzip seien die Tests, die im Labor angewendet würden, sehr, sehr sicher sagt Oliver Harzer vom St. Ingbert Labor Bioscientia. Die Antikörper könnten nach einer Infektion definitiv nachgewiesen werden. Harzer räumte jedoch ein, dass es derzeit keine hunderprozentige Sicherheit gebe. Der Grund: Das Coronavirus Covid 19 sei Teil einer großen Viren-Familie und es gebe darin Viren, die dem Corona-Virus sehr ähnlich seien. So könne es vorkommen, dass die Tests auf die Viren bzw. die Antikörper darauf reagierten. Die Folge: ein falscher Immun-Befund.

Die Zahl solcher möglicherweise falschen Befunde aber sehr gering. Harzer spricht von zwei bis fünf Fällen pro 100 Patienten. Wie hoch genau die Fehlerquote sei, könne man im Moment noch nicht sagen, da es für eine statistische Auswertung noch nicht genügend Zahlen gebe.

Das geplante Screening der Landesregierung hält er auf jeden Fall für sinnvoll. Es könne entscheidend dazu beitragen, das notwendige Datenmaterial zu bekommen, um die Zuverlässigkeit der Tests besser beurteilen zu können.

Hartzer räumte auch ein, dass es bei diesem neuen Virus noch keine 100 prozentig gesicherten Erkenntnisse gibt, wie nachhaltig eine Immunisierung nach einer Infektion ist. Das müsse die Zeit zeigen, sagt er. "Wir sind alle noch miteinander am lernen."


Mehr zum Thema


2300 Tests
Große Corona-Antikörperstudie im Saarland geplant
Als erstes Bundesland will das Saarland in den nächsten Wochen mit einer breit angelegten Corona-Antikörperstudie beginnen. Dafür soll das Blut von rund 2300 Saarländern auf Antikörper untersucht werden.

Ein Thema in der "Region am Nachmittag" am 07.05.2020 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja