Das Spiegel-Verlagshaus in Hamburg (Foto: dpa / picture alliance / Christian Charisius)

"Ich finde, das ist eine schwache Ausrede"

Interview mit Sven Recker, Autor und Journalist zum "Fall Claas Relotius"

Interview: Andree Werner   19.12.2018 | 20:00 Uhr

Es klingt unglaublich: Der 33-jährige, vielfach ausgezeichnete Spiegel-Journalist Claas Relotius hat offenbar einen Großteil seiner Reportagen manipuliert oder gar frei erfunden. Sven Recker, Autor und ehemaliger Journalist, hat einen Roman geschrieben, in dem es genau um eine solche Geschichte geht: "Fake Metal Jacket". Wie er den "Fall Claas Relotius" bewertet, darüber spricht er im SR-Interview.

Audio

"Ich finde, das ist eine schwache Ausrede"
Audio [SR 3, Interview: Andree Werner, 19.12.2018, Länge: 04:39 Min.]
"Ich finde, das ist eine schwache Ausrede"
Interview mit Sven Recker, Autor und ehemaliger Journalist


Mehr zum Thema


Daniel Bouhs über den Fall des Spiegel-Reporters Claas Relotius
Schwere Schlappe für den SPIEGEL
Claas Relotius, ein mehrfach preisgekrönter Reporter des Nachrichtenmagazins SPIEGEL hat offenbar mehrfach frei erfundene Personen und Details in dutzende seiner Artikel eingebaut. Ein schwerer Schlag für die Glaubwürdigkeit des Hamburger Traditionsmagazins, das sich gerne darauf beruft, seine Artikel mithilfe der hauseigenen Faktencheck-Abteilung so streng zu prüfen wie kein anderes deutsches Medium sonst.

Ein Thema auch im "Feierabend" am 19.12.2018 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen