Zwei Arbeiter rücken Bierbänke zusammen (Foto: dpa)

"Wir brauchen einen Rettungsschirm für alle Vereine"

Interview: Dorothee Scharner   22.05.2020 | 16:15 Uhr

So langsam kehrt wieder etwas mehr Normalität in unser Leben zurück. Während Geschäfte, Restaurants und Museen wieder geöffnet haben, bleiben größere Veranstaltungen und Feste mindestens bis Ende August noch tabu. Für viele Vereine seien Veranstaltungen und Feste die Haupteinnahmequelle, sagt Hans-Joachim Müller, der Präsident ProEhrenamt, im SR-Interview. Hinzu komme, dass auch die Unterstützung durch Unternehmen wegen der Folgen der Coronakrise wegfalle. Er fordert deshalb für alle Vereine im Saarland einen finanziellen Rettungsschirm, so, wie es ihn für die Sportvereine geben soll.

Audio

Pro Ehrenamt: "Wir brauchen einen Rettungsschirm für alle Vereine"
Audio [SR 3, Interview: Dorothee Scharner, 22.05.2020, Länge: 03:42 Min.]
Pro Ehrenamt: "Wir brauchen einen Rettungsschirm für alle Vereine"

Der Flurschaden für die Vereine durch den Ausfall der Feste sei riesengroß, denn die Vereinsstruktur im Saarland lebe von solchen Veranstaltungen, sagt Hans-Joachim Müller. "Von Dorffesten, Veranstaltungen, Konzerten, die gegeben werden, davon können sich die Vereine normalerweise ein ganze Jahr über Wasser halten."

Hinzu komme, dass ja auch die Wirtschaft unter den Coronamaßnahmen leide. Unternehmen würden in normalen Zeiten Vereine mit Förderungen und Spenden unterstützen. Da dürften einige Zuwendungen in nächster Zeit wohl eher wegfallen, vermutet der Vorsitzende von ProEhrenamt.

Müller fordert deshalb einen Rettungsschirm für alle saarländischen Vereine - ähnlich dem Vorhaben für die Sportvereine.

Auch das Vereinsleben leidet

Die Kontaktbeschränkungen wegen Coroa beutle die Vereine aber nicht nur finanziell, sondern sei auch für den Zusammenhalt innerhalb der Vereine eine große Herausforderung, sagt Hans-Joachim Müller. Es werde deshalb nach Corona von Seiten der Vereine viel Mühe kosten, das Vereinsleben wiederzubeleben, das heißt, die aktive Mitarbeit der Ehrenamtlichen wieder in Gang zu bringen.

Nichts desto trotz zeigt sich Müller optimistisch. Die saarländische Vereinslandschaft werde Corona überleben. Es gebe viele kreative Ideen, der Krise zu begegnen.

Ein Thema in der "Region am Nachmittag" am 22.05.2020 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja