Kabinen in einem Impfzentrum (Foto: picture alliance/dpa | Stefan Puchner)

"AstraZeneca heute ist besser als Biontech in sechs Wochen"

Interview Dr. Dirk Jesinghaus, Leiter Impfzentrum Neunkirchen

Interview: Gerd Heger   29.06.2021 | 12:15 Uhr

Je schneller und je mehr Leute geimpft werden, desto eher kann das Coronavirus unter Kontrolle gebracht werden. Im Impfzentrum Neunkirchen macht man derzeit aber die Erfahrung, dass immer mehr Impftermine nicht wahrgenommen werden.

Grundsätzlich sehe die Impflage im Saarland gut aus, in den letzten Tagen sei aber zu beobachten, dass Impftermine vermehrt nicht wahrgenommen würden, sagt Jesinghaus.

"Biontech in sechs Wochen ist sehr viel schlechter als Astra heute"
Audio [SR 3, Interview: Gerd Heger, 29.06.2021, Länge: 03:39 Min.]
"Biontech in sechs Wochen ist sehr viel schlechter als Astra heute"
SR-Interview: Dr. Dirk Jesinghaus, Leiter des Impfzentrums Neunkirchen.

Und das Problem sei, dass es auch keine Absagen gebe. Jesinghaus appelliert deshalb dringend daran, Termine so früh wie möglich abzusagen, "damit wir anderen, die auch auf den Impfstoff warten, einen Termin geben können."

Der Kampf gegen das Virus sei aber ein Kampf gegen die Zeit. Und das gelte besonders mit Blick auf die Delta-Variante. "Da müssen wir einfach schnell sein." Deshalb sei es wichtig, dass man sich impfen lasse, und zwar möglichst schnell. "Grob gesagt: egal womit", so Jesinghaus.

Plädoyer für schnelle Impfung

Sein Credo lautet: "Biontech in sechs Wochen ist sehr viel schlechter als Astra heute." Die Vektor-Impfstoffe wie der Impfstoff von AstraZeneca seien hochwirksam, die Nebenwirkungsquoten seien sehr niedrig. Dass viele Vorbehalten gegen den Impfstoff hätten, sieht Jesinghaus vor allem in dem "miserablen medialen Start, einem Durcheinander bei der Zulassung, wieder schnellen Änderungen." Dies sei aber der Kürze der Zeit geschuldet.

Die Zeitabstände

Auch wenn die Urlaubszeit näher rückt - die Zeitabstände zwischen den Impfungen sollten eingehalten werden, sagt der Leiter des Impfzentrums. "Wir wissen, dass die getesteten Zeitabstände diejenigen sind, mit der wir die optimale Wirkung haben." Es gebe zwar gewisse Zeitfenster, "aber man sollte keinesfalls unter den zugelassenen Zeitpunkt gehen."

Ein Thema in der "Region am Mittag" am 29.06.2021 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja