Blick auf Schreibtisch, Stetoskop, Schild mit der Aufschrift Hausarztpraxis (Foto: dpa/Stephan Jansen)

Viele Hausarztpraxen bereits am Limit

Interview mit Dr. Joachim Meiser, Kassenärztliche Vereinigung Saarland

Interview: Gerd Heger   27.10.2020 | 12:30 Uhr

Die Zahl der Coronainfizierten im Saarland steigt kontinuierlich. Das stellt die Hausarztpraxen laut der Kassenärztlichen Vereinigung vor eine große Herausforderung. Viele Praxen seien schon jetzt am Limit. Mit neuen Maßnahmen sollen die Praxen nun schnellstmöglich entlastet werden.

Audio

KV: "Wir bereiten Maßnahmen vor, um die Praxen zu entlasten"
Audio [SR 3, Interview: Gerd Heger, 27.10.2020, Länge: 04:06 Min.]
KV: "Wir bereiten Maßnahmen vor, um die Praxen zu entlasten"

Die Situation bei den Hausärzten im Saarland werde immer schwieriger, sagt Dr. Joachim Meiser, der stellvertretende Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) im Saarland. Immer mehr Kollegen seien am Limit. Zum Teil müssten die Patienten auf der Straße warten, um den Abstand einzuhalten.

Abstreichzentren als Entlastung für Praxen

Man sei nun dabei, Maßnahmen vorzubereiten, um die Praxen zu entlasten. Innerhalb der nächsten Tage sollen landesweit Abstrichzentren eingerichtet werden, so dass die Praxen selbst mehr Zeit haben, sich um die Versorgung der Patienten zu kümmern.

Spezielle Fiebersprechstunde mit Online-Buchung

Darüber hinaus gebe es auch das Konzept "Fiebersprechstunde". Weit über 200 Praxen hätten solche speziellen Sprechstunden schon eingerichtet. Dafür soll es ein Online-Buchungssystem geben, über das man dann einen Termin vereinbaren kann. "So soll auch die Engstelle Telefonvermittlung entlastet werden", sagte Meiser.

Die normale Versorgung ist gewährleistet

Die normale Versorgung der Patienten abseits von Corona sei zurzeit gewährleistet, so Meister. Die Praxen seien zwar sehr hoch belastet, "aber sie können ihr Arbeitspensum noch leisten." Schwierig werde es, wenn vermehrt Ärzte und Mitarbeiter selbst an Corona erkrankten. Zurzeit seien fünf Praxen wegen Corona abgemeldet - die Versorgung der Patienten erfolge derzeit aber problemlos durch die Nachbarpraxen.


Alternative Kontaktmöglicheiten zum Arzt


  • Wer telefonisch nicht bei seinem Arzt durchkommt, um einen Termin zu vereinbaren, kann sich an die zentrale Telefonnummer 116 117 wenden.

  • Viele Ärzte bieten inzwischen Video-Sprechstunden an.

Ein Thema in der "Region am Mittag" am 27.10.2020 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja