Wärmestube Saarbrücken (Foto: SR / Isabel Sonnabend)

Impfen in Wärmestube war auch ohne Ausweis möglich

Lisa Krauser   23.06.2021 | 15:24 Uhr

In Saarbrücken hat es am Mittwoch eine Impf-Aktion in der Wärmestube gegeben. Dabei konnten sich Menschen, die obdachlos oder hilfebedürftig sind, von einem mobilen Impfteam des Gesundheitsministeriums impfen lassen.

Impfen in der Saarbrücker Wärmestube war auch ohne Ausweis möglich
Audio [SR 3, Lisa Krauser, 23.06.2021, Länge: 02:56 Min.]
Impfen in der Saarbrücker Wärmestube war auch ohne Ausweis möglich

Die Wärmestube in der Trierer Straße wurde bereits morgens zur Impfstube umfunktioniert. Das Impf-Team hatte 100 Impfdosen von "Johnson & Johnson" mit im Gepäck. Nach Angaben des Leiters der Wärmestube, Klaus Birkenberger, hatten sich vorab knapp 80 Menschen für eine Impfung angemeldet.

Willkommen waren alle, die sich regelmäßig in der Wärmestube aufhalten. Das sind Obdachlose, aber auch andere hilfsbedürftige Menschen, die finanziell nur schwer über die Runden kommen. So wurden auch Menschen geimpft, die keine Krankenversicherung oder keinen Personalausweis besitzen.

Nur eine Impfung nötig

Personen, die keinen Impfpass hatten, bekamen ein Ersatzformular als Nachweis. Der Impfstoff "Johnson & Johnson" wurde wegen der prekären Lebensumstände der Impflinge gewählt. Da braucht es nämlich keinen zweiten Termin, eine einzige Impfung reicht aus.

In der Sankt Ingberter Wärmestube findet nach Angaben des Gesundheitsministeriums am Freitag eine Impfaktion statt. Eine weitere sei für Neunkirchen in Planung.

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung "Region am Nachmittag" auf SR 3 Saarlandwelle am 23.06.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja