Rathaus Homburg (Foto: SR)

Das Homburger Miteinander-Telefon

Interview Michael Friemel / Claudia Ohliger   27.03.2020 | 09:15 Uhr

Die Stadt Homburg bietet seit ein paar Tagen ein so genanntes "Miteinander-Telefon" an. Dort finden die Homburger bei Claudia Ohliger vom "Amt für Jugend, Senioren und Soziales" und der Amtsleiterin Ingrid Braun ein offenes Ohr.

Jemand hält ein Smartphone in der Hand.
Audio [SR 3, Interview Michael Friemel / Claudia Ohliger, 27.03.2020, Länge: 03:24 Min.]
Jemand hält ein Smartphone in der Hand.

Claudia Ohliger kümmert sich in normalen Zeiten um viele Ehrenamt-Projekte, macht Jugend- und Seniorenarbeit, organisiert den Reparaturtreff. Alles das liegt zur Zeit brach. So kamen sie und Ingrid Braun auf die Idee, den Homburgern telefonisch zu helfen, denn auch schon wurden sie von weit entfernt lebenden Bürgerinnen und Bürger angerufen, die sich um ihre alten Eltern sorgten.

Zuhören ist wichtig, hat Claudia Ohlger erfahren. Sie hat erst mal eine Menge Leute angerufen, wer möchte, kann sich aber auch von sich aus melden, um einfach zu reden. Das Ziel des Miteinander-Telefons, den Homburgern die Möglichkeit zu geben, Gemeinschaft leben zu leben, Kontakte pflegen und in diesen Zeiten einfach zusammenzustehen.

Kontaktdaten des „Miteinander-Telefons“

Claudia Ohliger, Tel.: 06841-101-114
E-Mail: claudia.ohliger@homburg.de
Ingrid Braun
Tel.: 06841-101-116
E-Mail ingrid.braun@homburg.de

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung "Guten Morgen" auf SR 3 Saarlandwelle am 27.03.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja