Unterwegs auf dem Radweg (Foto: dpa/Daniel Bockwoldt)

Parken auf dem Radweg - Homburg macht's möglich

Matthias Braun   22.10.2019 | 12:45 Uhr

Wer viel mit dem Fahrrad unterwegs ist, kennt das Problem. Radwege sind oft zu eng, hören irgendwann auf oder man muss sie sich mit Fußgängern teilen. Wenn jetzt aber, wie in Homburg, ein bestehender Radweg zum Parken freigegeben wird, dann sorgt das für Ärger. Matthias Braun hat sich das mal angeschaut.

Audio

Parken auf dem Radweg - Homburg macht's möglich
Audio [SR 3, Matthias Braun, 22.10.2019, Länge: 03:07 Min.]
Parken auf dem Radweg - Homburg macht's möglich

"Parken auf dem Seitenstreifen erlaubt“ – das steht auf einem Schild am Anfang des Radweges in der Homburger Talstraße. Der ein oder andere Radfahrer, der hier vorbeikommt, fragt sich, ob er sich verlesen hat. Im Normalfall parken hier zwar kaum Autos, die Reaktionen reichen dabei trotzdem von verwundert bis empört.

ADFC: "Ein völlig falsches Zeichen"

Auch der allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) hat kein Verständnis für diese Maßnahme der Stadt. Ein ganz wichtiger Bestandteil der Verkehrwende, die ja in aller Munde sei, sei die Förderung des Radverkehrs und da gebe es im Saarland sowieso riesigen Nachholbedarf, sagt ADFC-Vorstand Thomas Fläschner. "Wenn wir es dann noch schlechter machenwegen 20 Autoparkplätzen, also nein, das ist ein völlig falsches Zeichen.“ Fläschner fordert unmissverständlich, dass der Parkplatz wieder zum Radweg wird.

Entscheidung ohne Absprachen

Ein weiteres Problem für den Mann vom ADFC sind die fehlenden Absprachen. Die Entscheidung sei ein Alleingang der Stadt, obwohl die Radfahrer in die Planung miteinbezogen werden sollten. Schließlich gebe es in Homburg sogar eine entsprechende ADFC-Arbeitsgruppe, die sich regelmäßig mit der Stadt treffe. "In einer Woche noch zusammenzusitzen und in der nächsten Woche sowas zu machen, das befremdet einen", sagt Fläschner.

Homburg will weiter an der Fahrradfreundlichkeit arbeiten

Jürgen Kruthoff, Pressesprecher der Stadt, räumt ein, dass man bei der Suche nach kostenlosen Parkplätzen vielleicht etwas übers Ziel hinausgeschossen sei. Und Homburg werde sich auch weiterhin bemühen, fahrradfreundlicher zu werden. Möglicherweise wird die Umwidmung des Fahrradweges auch wieder aufgehoben. Auf jeden Fall sei die Verwaltung weiterhin auf der Suche nach Lösungen sei, die für Autofahrer und Fahrradfahrer gleichermaßen akzeptabel seien.

Ein Thema in der "Region am Mittag" am 22.10.2019 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja