Das Auto-Thermometer zeigt 38 Grad Celsius an. (Foto: Paul Zinken/dpa)

Was tun gegen die Hitze im Auto?

  25.06.2019 | 16:22 Uhr

Der heiße Sommer macht vielen Menschen zu schaffen. Noch schlimmer wird es aber, wenn man im Auto unterwegs ist und dann vielleicht auch noch im Stau steht. Hier ein paar Tipps.

Viele Menschen drehen im Auto dann sofort die Klimaanlage bis zum Anschlag auf. „Das ist nicht wirklich empfehlenswert“, sagt Johannes Boos vom ADAC in München. „Denn der große Temperaturunterschied, den wir dann haben, wenn wir auf vermeintlich angenehme 14, 15 Grad runterkühlen, der schlägt einfach auf den Körper und tut uns nicht gut.“

Nicht zu stark runterkühlen

Tipps zur Hitze im Auto
Audio [SR 3, Siggi Lambert, 25.06.2019, Länge: 03:43 Min.]
Tipps zur Hitze im Auto

Darunter leidet auch die Konzentration und damit die Verkehrssicherheit. Ideal sei ein Temperaturunterschied zwischen innen und außen von sechs Grad. Allerdings schränkt er auch ein, dass das bei Temperaturen von bis zu 40 Grad nicht wirklich machbar sei. Es sei aber wichtig, eine Temperaturdifferenz zu haben, die dem Körper noch gut tut.

Im Stau gelte es, so Boos, auf die Klimaanlage ganz zu verzichten. Stattdessen solle man lieber die Fenster aufmachen und so für einen Luftaustausch sorgen. Beim stehenden Auto kann die Innentemperatur in der Sonne quasi im Minutentakt steigen. Innerhalb von einer halben Stunde sind so bis zu 50 Grad möglich. Da, so Boos, helfe auch kein geöffneter Spalt, weil kein Luftaustausch stattfindet. Gerade auch Kinder und Tiere sollten deshalb nicht im Auto zurückgelassen werden.

Keine Flipflops

Die Kleidung kann beim Autofahren zwar leicht und luftig sein, aber nicht allzu sehr. „Insbesondere das Schuhwerk sollte immer geschlossen sein, selbst auf kurzen Strecken“, rät Boos. Also: keine Flipflops. Mit denen könne man nämlich auch schnell mal vom Gaspedal abrutschen. Im Falle eines Unfalls kann das Folgen haben, zum Beispiel Regressansprüche der Versicherung.

Über dieses Thema hat auch die SR 3 Region am Nachmittag vom 25.06.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen