Schattengewächs: Schwertfarn (Foto: Pixabay)

Mit Schattengewächsen den Garten verschönern

mit Informationen von Katja Preißner   25.03.2022 | 10:17 Uhr

Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen kommt die Frage nach der Garten- und Balkonbepflanzung zurück. Doch was macht man mit Schattenplätzen? Kein Problem, denn es gibt Pflanzen, die sich im Schatten besonders wohlfühlen.

Sonne ist schön, aber bei 30 Grad und mehr hat auch der Schatten seinen Charme. Und wenn der Platz draußen dann auch noch begrünt ist, um so schöner. Maria Hilt aus Gerlfangen genießt ihren Schattenplatz gerne mit einem guten Buch. Und sie weiß, wie man mit einem Spiel aus Licht und Schatten eine besondere Spannung in den Garten bringen kann.

Schatten ist nicht gleich Schatten

Ratgeber: Schattenbepflanzung im Garten
Audio [SR 3, Katja Preißner, 25.03.2022, Länge: 05:09 Min.]
Ratgeber: Schattenbepflanzung im Garten

Man unterscheidet zwischen Vollschatten, Halbschatten und lichtem Schatten. Ausschlaggebend dabei die Menge an Sonnenlicht, die den Boden erreicht.

Wenn unter einem Baum etwas anpflanzen möchte, muss zuerst etwas Vorarbeit leisten. Bäume entziehen dem Boden viele Nährstoffe, deswegen braucht er Nachschub. Konkret heißt das: gut wässern und düngen - am besten mit eigenem Kompost oder organischem Dünger aus dem Baumarkt.

Der Schatten wird bunt

Unter ihrem Tannenbaum hat Maria Hilt eine Holunderhecke stehen, die schon fast zu einem richtigen Baum herangewachsen ist.

Wer es lieber bunter und blumiger hat: Gamander, Glockenblume, Heuchera, Eisenkraut oder sogar wilder Thymian – sie alle fühlen sich im Schatten pudelwohl.

 (Foto: pixabay/suju-foto)
Glockenblumen

Auch grünblättrige Pflanzen eignen sich zum Verschönern der Schattenplätze, zum Beispiel Hosta oder Leopore. Dabei ist Grün nicht gleich Grün. Mit der richtigen Mischung aus verschiedenen Grüntönen lässt sich eine besondere Spannung im Garten aufbauen. Hellgrüne Gräser können zum Beispiel das dunkle Grün der Hosta hervorheben.

Ein ganz besonderes Schattenbeet

Maria Hilt hat auch noch ein Schattenbeet der ganz besonderen Sorte. Hinten in ihrem Garten befindet sich ein Waldbeet mit Elfenblumen, Wurmfarn, bodendeckender Clematis, Hosta und Salomonsiegel. Die außergewöhnliche Struktur bringt das aufgestapelte Totholz mit sich – und bietet den Insekten einen artengerechten Unterschlupf.

Ein Thema in der Sendung "Bunte Funkminuten" am 25.03.2022 auf SR 3 Saarlandwelle.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja