Gymnastik in der mobilen Sporthalle im Bürgerhaus Waldhölzbach  (Foto: SR/Jana Bohlmann)

Gymnastik in der "Mobilen Sporthalle"

Jana Bohlmann   12.04.2022 | 16:20 Uhr

Bereits 2019 hat der Landkreis Merzig-Wadern das Projekt „Mobile Sporthallen“ ins Leben gerufen. Seitdem wird das Angebot immer weiter ausgebaut. In mittlerweile zwölf Orten im Landkreis gibt es inzwischen das gezielte Sportangebot für Ältere, und die Landrätin will es noch weiter ausbauen.

Im Bürgerhaus in Waldhölzbach bei Losheim am See ist ordentlich was los. Zwölf Frauen und Männer stehen dort im großen Saal im Kreis und lassen sich von Übungsleiterin Susanne Schulien anleiten. Erst wird sich aufgewärmt, dann folgen Balance-Übungen und etwas Krafttraining.

Audio

Gymnastik in der "Mobilen Sporthalle"
Audio [SR 3, Jana Bohlmann, 12.04.2022, Länge: 03:31 Min.]
Gymnastik in der "Mobilen Sporthalle"

Die Idee

Das Trainingsangebot ist Teil des Projektes „Mobile Sporthallen“. Der Landkreis Merzig-Wadern schafft damit neue Sportangebote in Orten, in denen es keine Vereine mehr gibt, die das übernehmen könnten.

Da Sport besonders auch im Alter wichtig ist, wollte Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich (CDU) mit ihrem Team ein niedrigschwelliges Angebot gezielt für ältere Bewohner schaffen. Deshalb finden die Kurse vor Ort in den Vereins- und Bürgerhäusern statt und sind gezielt auf die Möglichkeiten und Bedürfnisse der Seniorinnen und Senioren ausgerichtet.

Gesetzliche Krankenversicherungen sind mit an Bord

Das Angebot trifft auf breite Zustimmung. Es werde extrem gut angenommen, sagt Schlegel-Friedrich. Pro Kurs gebe es zwischen zehn und 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Ganz neu ist die Idee der "Mobilen Sporthallen" nicht. 2019 wurde das Projekt in drei Orten im Landkreis Merzig-Wadern ins Leben gerufen. Seitdem wurde es kontinuierlich ausgebaut. Heute gibt es die "Mobile Sporthalle" bereits in zwölf Orten im Landkreis.

Seit 2020 übernehmen sogar die gesetzlichen Krankenversicherungen die Kosten. Das heißt: Die Sportkurse sind für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenlos.

Schlegel-Friedrich hofft, mit den Geldern so viele Sportangebote wie nur möglich machen zu können, denn sie will das Angebot an Kursen noch weiter ausbauen.

Das Konzept

Gymnastik in der mobilen Sporthalle im Bürgerhaus Waldhölzbach  (Foto: SR/Jana Bohlmann)

In ausgewählten Orten gebe es zunächst eine Auftaktveranstaltung, in der das Projekt vorgestellt und um Teilnehmer geworben werde, so Projektleiterin Susanne Schulien. Wenn das Projekt dann nach einem halben Jahr gut laufe, "dann ziehen wir weiter in andere Ortschaften und versuchen nachhaltig, Trainer für diesen Kurs zu finden, damit die Kurse weiterlaufen können."

Ein preiswürdiges Projekt

Auch das saarländische Gesundheitsministerium hält das Projekt für sehr gelungen. Am 08. April wurden die "Mobilen Sporthallen" vom Ministerium deshalb mit dem saarländischen Gesundheitspreis ausgezeichnet.

Ein Thema in der "Region am Nachmittag" am 12.04.2022 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja