Frau trauert nach Grubenunglück in Luisenthal (Foto: SR)

Köllertaler Zeitzeugen gesucht

  23.06.2021 | 11:21 Uhr

Am 7. Februar 2022 jährt sich das Grubenunglück von Luisenthal zum 60. Mal. 299 Bergleute kamen damals ums Leben. Es war das schwerste Grubenunglück in der Geschichte der Bundesrepublik. Fast 70 Bergleute stammten aus dem Köllertal. Darum sucht Monika Jungfleisch, die Redaktionsleiterin des "Köllertaler Jahrbuchs", Zeitzeugen.

Grubenunglück Luisenthal 1962: Köllertaler Zeitzeugen gesucht
Audio [SR 3, Interview: Christian Job / Monika Jungfeisch, 23.06.2021, Länge: 07:45 Min.]
Grubenunglück Luisenthal 1962: Köllertaler Zeitzeugen gesucht

Nahezu alle im Saarland kennen die großen Schwarz-Weiß-Bilder vom Unglück in der Grube Luisenthal. Die Erinnerung an diesen schwärzesten Tag in der Geschichte des Saarlandes hat die Jahrbuchredaktion zum Schwerpunktthema für das Jahrbuch 2021/2022 gewählt.

Es war ein Ereignis, so Monika Jungfleisch, das bis heute in die Familien der betroffenen Bergleute hineinwirkt. Fast ein Viertel der Bergmänner, sagt sie, stammte aus dem Köllertal. Sie kamen aus Püttlingen, Köllerbach, Riegelsberg, Walpershofen, Eiweiler und Obersalbach.

Darum sucht die Redaktion Angehörige, die erzählen möchten, wie das Grubenunglück ihr Leben geprägt hat. Wie hat es die Witwe erlebt, plötzlich alleine dazustehen mit mehreren Kindern oder die Mutter, die den Sohn verloren hat? Manche Familien haben sogar mehrere Angehörige verloren.

Prägend auch für die Kinder

Monika Jungfleisch glaubt, dass das selbst für Kinder damals so ein prägendes Erlebnis war, dass sie sich noch an ihre Gefühle erinnern können, und wie sich ihr Schicksal für sie gewendet hat, als der Vater oder der Bruder plötzlich nicht mehr da war. Jungfleisch hofft, Fotos von damals zu erhalten, um die Ereignisse lebendig und nahe an den Menschen wiedergeben zu können.

Das Buch wird herausgebracht vom Verein für Industriegeschichte. Die VHS Köllertal betreut es mit. Wer die eigene Geschichte erzählen möchte, kann sich bei Monika Jungfleisch melden unter der Telefonnummer: 06806-2355.

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle am 23.06.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja