Flaggen von Griechenland und der EU (Foto: picture alliance / dpa / Wolfgang Kumm)

Interview: "Ein leichter Aufschwung In Griechenland"

Frank Hofmann sprach mit Christian Buttkereit   20.08.2018 | 07:56 Uhr

Nach acht schmerzhaften Jahren wird Griechenland aus dem "Rettungsschirm" der EU, also den Finanz-Hilfsprogrammen, entlassen. Den Zahlen nach geht es in Griechenland langsam wieder aufwärts.

Es gibt ein leichtes Wirtschaftswachstum, es gibt sogar einen leichten "Primärüberschuss" im Staatshaushalt. Primärüberschuss bedeutet: abgesehen vom Schuldenberg. Außerdem haben die Exporte angezogen, und es kommen auch wieder mehr Touristen

Die Flagge der Eurozone vor dem griechischen Parlament (Foto: dpa)
Audio [SR 3, Frank Hofmann sprach mit Christian Buttkereit, 20.08.2018, Länge: 03:02 Min.]
Die Flagge der Eurozone vor dem griechischen Parlament (Foto: dpa)

Trotzdem ist den Menschen heute nicht zum Feiern zumute. Sie haben unter den 15 Reformpaketen gelitten, darunter ein halbes Dutzend Rentenkürzungen, und die Zahl der Arbeitslosen ist immer noch enorm hoch. Zu spüren ist der leichte Aufschwung für die Griechen derzeit also noch nicht. SR 3-Moderator Frank Hofmann hat darüber mit ARD-Griechenland-Korrespondent Christian Buttkereit gesprochen.

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung "Guten Morgen" auf SR 3 Saarlandwelle am 20.08.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen