Streaminganbieter Netflix (Foto: dpa)

Jeder Klick im Internet verursacht CO2

mit Informationen von Michael Friemel   21.10.2019 | 07:09 Uhr

Autos, Flugzeuge, Kreuzfahrtschiffe, Industrie: Die großen CO2-Verursacher kennt jeder. Aber das Internet!? Ja, auch das Internet ist nicht nur klimafreundlich, denn bei jedem Klick wird irgendwo auf der Welt ein Server aktiv, verbraucht Strom und verursacht dadurch auch CO2.

Egal was man im Internet macht, jeder Klick führt dazu, dass irgendein Server anläuft, dadurch Strom verbraucht und CO2 verursacht. Je digitaler unsere Welt wird, umso mehr CO2 wird freigesetzt. Die fünf größten Internetprovider verursachen genauso viel des klimaschädlichen Gases wie der gesamte Flugverkehr der Erde. Einige IT-Unternehmen beziehen zwar Öko-Strom, aber viele legen diese Daten erst gar nicht offen. Besonders energieintensiv sind Streaming-Dienste, vor allem Videos im Netz schauen hat eine schlechte Bilanz.

Audios

CO2-Schleuder IT: Was verbraucht wie viel?
[SR 3, (c) SR/Frank Hofmann, 21.10.2019, Länge: 02:24 Min.]
CO2-Schleuder IT: Was verbraucht wie viel?
Jede Suchanfrage im Internet, jeder Klick, jedes Gerät verbaucht Strom und verursacht CO2. SR-Reporter Frank Hofmann hat recherchiert was wie viel verbraucht.

Jeder Klick verursacht CO2
[SR 3, (c) Micahel Friemel, 21.10.2019, Länge: 03:43 Min.]
Jeder Klick verursacht CO2

Über dieses Thema wurde auch in "Guten Morgen" auf SR3 Saarlandwelle am 21.10.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja