Gelbe Tonne und gelber Sacke (Foto: pixabay/Serdar_A/letiha)

Gelber Sack oder doch besser Gelbe Tonne?

Oliver Buchholz   23.07.2018 | 16:30 Uhr

Der gelbe Sack sorgt im Saarland immer wieder für Gesprächsstoff. Mal wird er nicht pünktlich abgeholt, mal falsch befüllt, mal sind die Tüten zu dünn. Dagegen will der ZKE was tun und hat am 23. Juli eine Flyer-Aktion an der Saarbrücker Rußhütte gestartet. Doch ist der Gelbe Sack überhaupt noch zukunftsfähig?

Audio

Gelber Sack - der Weißheit letzter Schluss?
Audio [SR 3, Oliver Buchholz, 23.07.2018, Länge: 02:52 Min.]
Gelber Sack - der Weißheit letzter Schluss?

Was hat der ZKE nicht schon alles versucht, um dem immer wieder auftretenden Ärger über den "Gelben Sack" Herr zu werden. Doch alle Flyer, Infoveranstaltungen und Aktionsstände für die richtige Befüllung haben das Problem immer noch nicht wirklich nachhaltig lösen können.

Die Spielreglen sind eigentlich klar: Die Säcke dürfen erst ab 19.00 Uhr und nur mit recycelbaren Materialien gefüllt an den Straßenrand gestellt werden, wo sie dann am Folgetag abgeholt werden sollen. Nicht vom ZKE selbst, sondern von einer privaten Firma. Und das klappt leider nicht immer so wie gewünscht.

Video [aktueller bericht, 23.07.2018, Länge: 3:11 Min.]
ZKE informiert über Gelbe Säcke

Der Gelbe Sack - selbst ein Problemfall?

Doch nicht nur bei der Befüllung und der Abholung gibt es immer mal wieder Probleme. Die Säcke selbst sind oft ein Problemfall, denn die Reißfestigkeit lässt oftmals zu wünschen übrig.

Die Gelbe Tonne für Saarbrücken?

Eine Alternative wäre die Einführung einer Gelben Tonne. Beim ZKE würde man das durchaus begrüßen. Die Entscheidung müsste jedoch der Stadtrat fällen. Konkrete Überlegungen gibt es wohl schon. Der Werksausschuss des Saarbrücker Stadtrates knobelt bereits an einem Vorschlag zur Umstellung.

Und die Bürger? Sie scheinen zwiegespalten. Die einen fänden eine Gelbe Tonne prima, für andere wiederum wäre eine weitere Tonne einfach zuviel des Guten.

Artikel mit anderen teilen