Ohne die Freiwillige Feuerwehr geht nichts

Ohne die Freiwillige Feuerwehr geht nichts

[Audio, SR 3, Patrick Wiermer, 29.04.2019, Länge: 03:52 Min.]

mit Informationen von Patrick Wiermer   29.04.2019 | 07:22 Uhr

Aus der Berichtertattung um die Berufsfeuerwehr in Saarbrücken der letzten Wochen wissen wir: Ohne die Freiwillige Feuerwehr geht nichts. Doch was ist, wenn es nicht mehr genügend Ehrenamtliche gibt, die retten und löschen? Ein Problem kann da etwa die Freistellung sein. Also, wenn ein Mitarbeiter seine Arbeit verlassen muss, um zum Einsatz zu fahren.

Arbeit, Familie, Feuerwehr – und das alles bis zur Erschöpfung. Wenn es sein muss, fährt der ein oder andere Feuerwehrmann nach einem nächtlichen Feuerwehreinsatz noch zur Arbeit. Denn die erledigt sich nicht von allein. Alltag bei der Freiwilligen Feuerwehr. Und ein Konflikt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Gerade kleinere Unternehmen haben dabei Probleme sagt Florian Jung, Feuerwehrmann aus St. Ingbert. Dabei ist die Freistellung eigentlich gut geregelt, sagen sowohl Feuerwehrmänner als auch die Arbeitgeber. Das Gesetz sieht zum Beispiel eine Lohnkostenerstattung vor. Das heißt, dass die Feuerwehrmänner und -frauen für den Einsatz auch weiterhin Gehalt erhalten. Die Arbeitgeber können sich das dann von den Kommunen erstatten lassen.

Über dieses Thema wurde auch in "Guten Morgen" auf SR3-Saarlandwelle am 29.04.19 berichtet.

Artikel mit anderen teilen