Hinweisschild "Düsseldorf Wehrhahn" am S-Bahnhof.  (Foto: dpa)

Interview: "Fehlerfreie Beweiswürdigung muss akzeptiert werden"

  01.08.2018 | 08:28 Uhr

Ein Gerichtsurteil, das die Gemüter erhitzt: Der Bombenanschlag vom S-Bahn-Hof Wehrhahn vor 18 Jahren bleibt ungesühnt. Zehn Menschen wurde damals verletzt, ein noch ungeborenes Baby starb im Mutterleib.

Für den Staatsanwalt ist Ralf S. ein rechtsradikaler Bombenleger. Trotzdem hat ihn das Landgericht Düsseldorf jetzt frei gesprochen. Die Verteidigung sagte, der Angeklagte sei von unglaubwürdigen Zeugen belastet worden. Es gebe zudem keine Spuren von ihm am Tatort.

Audio

Interview: "Es müssen Fakten da sein, und die müssen belastbar sein"
Audio [SR 3, Michael Friemel im Gespräch mit Guido Britz, 01.08.2018, Länge: 02:42 Min.]
Interview: "Es müssen Fakten da sein, und die müssen belastbar sein"

SR 3-Moderator Michael Friemel hat mit dem Saarbrücker Strafrechtsprofessor Guido Britz über das Urteil gesprochen und darüber, wie das läuft mit der Zeugenvernehmung.

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung "Guten Morgen" auf SR 3 Saarlandwelle am 01.08.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen