Feuerwehreinsatz (Foto: pixabay)

Viele Ehrenamtliche, aber kaum Führungskräfte

Carolin Dylla   25.08.2020 | 16:31 Uhr

Die Zahl der Feuerwehrangehörigen im Saarland ist im vergangenen Jahr leicht gestiegen. Auch die Jugendfeuerwehren verzeichnen, anders als in anderen Bundesländern, einen Zuwachs an Mitgliedern. Sorge bereitet Innenminister Klaus Bouillon und Landesbrandinspekteur Timo Meyer aber die weiterhin hohe Belastung der Freiwilligen Feuerwehren.

Immer mehr Feuerwehrleute im Saarland
Audio [SR 3, (c) SR/Carolin Dylla, 25.08.2020, Länge: 03:12 Min.]
Immer mehr Feuerwehrleute im Saarland

Gut 11.600 Saarländerinnen und Saarländer haben sich im vergangenen Jahr bei den Feuerwehren im Saarland engagiert. Das sind 0,7 Prozent mehr als noch im Jahr zuvor. Die überwältigende Mehrheit, 98 Prozent, macht das ehrenamtlich. Aus Sicht von Innenminister Klaus Bouillon (CDU) und Landesbrandinspekteur Timo Meyer besonders erfreulich: Der Zuwachs bei den Jugendfeuerwehren – im Gegensatz zum Trend in vielen anderen Bundesländern. Im vergangenen Jahr engagierten sich 4.336 Jugendliche in der saarländischen Jugendfeuerwehr. Ein Plus von gut drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Video [aktueller bericht, 25.08.2020, Länge: 2:57 Min.]
Kommunale Feuerwehren im Land gut aufgestellt

Führungskräfte fehlen

Trotzdem seien die Belastungen vor allem bei den freiwilligen Feuerwehren weiter hoch. Das liegt laut Landesbrandinspekteur Timo Meyer an fehlendem Nachwuchs besonders bei den Führungskräften in den freiwilligen Feuerwehren. Hier aber gibt es laut Innenministerium aber Überlegungen, besonders belastete freiwillige Feuerwehren wie zum Beispiel in Homburg künftig durch hauptamtliche Mitarbeiter zu verstärken. Die Einführung einer Pflichtfeuerwehr stehe aber nicht zur Debatte.

Über dieses Thema wurde auch in der "Region am Nachmittag" auf SR 3 Saarlandwelle am 25.08.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja