Die vier Ludweiler Feuerwehr-Rapper (Foto: SR/Marie Kribelbauer)

Vier Feuerwehrmänner und ihr Rap-Song

Marie Kribelbauer   04.02.2019 | 09:30 Uhr

Blaulicht, Sirenen, Martinshorn - so kennen wir die Feuerwehr. In Völklingen, Löschbezirk Ludweiler, wird jetzt aber ein anderer Ton angeschlagen. Vier junge Feuerwehrmänner haben sich dort zusammengeschlossen und einen Rap-Song geschrieben. Und damit sind sie richtig erfolgreich! Wenn man genauer die Ohren spitzt, wird aber schnell klar, dass mehr dahintersteckt als nur Spaß.

Audio

Feuerwehr-Rap aus Ludweiler
Audio [SR 3, Marie Kribelbauer, 04.02.2019, Länge: 02:39 Min.]
Feuerwehr-Rap aus Ludweiler

Tobias und Lukas sind Brüder, ihre Feuerwehrkarriere wurde ihnen quasi in die Wiege gelegt. Und auch bei Dennis und Nedis bestand immer schon ein großes Interesse. Heute sind die vier Feuerwehrmänner - und richtige Freunde. Doch ihr Einsatz bringt auch immer wieder Ärger und Frust mit sich. Gaffer, die die Arbeit behindern, Menschen, die sich keine Gedanken darüber machen was es bedeutet, wenn mitten in der Nacht Sirene und Martinshorn losgehen und die sich nur in ihrem Schlaf gestört fühlen...

Die vier Ludweiler Feuerwehr-Rapper bringen in ihrem Song jedoch nicht nur ihren Ärger aufs Tablett. Sie wollen damit auch daran erinnern, dass hinter der bekannten Notrufnummer „112“ Menschen mit Familie, Freunden und Hobbies stecken, die ihr eigenes Leben riskieren um das von anderen zu retten - auch wenn es mitten in der Nacht ist, wenn alle anderen schlafen.

Über dieses Thema wurde auch in den "Bunten Funkminuten" am 04.02.2019 auf SR 3 Saarlandwelle berichtet.

Artikel mit anderen teilen