Metallschild mit Aufschrift "Landkreis St. Wendel Katastrophenschutz" (Foto: SR / Christoph Borgans)

Saarlandweit erstes Katastrophenschutzzentrum eröffnet

Reporter: Christoph Borgans / Onlinefassung: Jil Kalmes   23.06.2023 | 09:33 Uhr

Am 22. Juni wurde in St. Wendel das erste Katastrophenschutzzentrum im Saarland eingeweiht. Das Zentrum lagert Material und soll im Notfall als Anlauf- und Koordinationsstelle für Hilfsorganisationen dienen.

Das im Landkreis St. Wendel neu eingeweihte Katastrophenschutzzentrum befindet sich in Namborn und besteht aus mehreren Hallen. Hier wird Material für Notfälle gelagert. Das Spektrum reicht von Einwegdecken, Mund-Nasen-Masken, Sandsäcken bis zu Feldbetten. Hinzu kommen technische Geräte wie beispielsweise eine Spezialwäscherei für kontaminierte Einsatzkleidung und Lkw.

Audio

Katastrophenschutzzentrum in St. Wendel eingeweiht
Audio [SR 3, Christoph Borgans und Frank Hofmann, 23.06.2023, Länge: 02:59 Min.]
Katastrophenschutzzentrum in St. Wendel eingeweiht

"In der Krise Köpfe kennen"

Das neue Zentrum soll als Anlaufsstelle für alle dienen, die mit dem Katastrophenschutz zu tun haben. Dazu gehören Organisationen wie das Technische Hilfswerk, die Feuerwehr, das Rote Kreuz und die Malteser – aber auch die Notfallseelsorge oder die Bundeswehr haben Zugriff auf das Zentrum.

All diese Organisationen unter einem Dach zu vereinen ist im Ernstfall besonders wichtig, daher fungiert das Zentrum auch als Koordinierungsstelle. "In der Krise Köpfe kennen" ist ein im Katastrophenschutz bekannter Leitsatz. Einen reibungslosen Ablauf gibt es nur, wenn man weiß, wer Ansprechpartner für was ist.

Fünf schwarz-orangene Schutzuniformen aufgestellt in einer Reihe (Foto: SR / Christoph Borgans)

St. Wendel fast schon Vorreiter im Katastrophenschutz

Der Landkreis St. Wendel beschäftigt sich schon seit 2019 verstärkt mit dem Thema "Katastrophenschutz" – also noch vor der Corona-Pandemie oder der Überflutung im Ahrtal. Seit Sommer 2020 gibt es dort auch ein eigenes Amt für Katastrophenschutz, das nun an das neue Zentrum angegliedert wurde.

In dieser Hinsicht sei St. Wendel schon eine Art Vorreiter. Allerdings betonte Innenminister Reinhold Jost bei der Einweihung auch, dass andere Landkreise nicht zwingend schlechter aufgestellt seien.

Neunkirchen und der Saar-Pfalz-Kreis jedenfalls haben sich für ihre Katastrophenschutzkonzepte an St. Wendel orientiert. Und da im Notfall die Hilfe nicht an der Verwaltungsgrenze aufhört, können im Ernstfall auch die anderen saarländischen Landkreise von den Materialien und dem Wissen des neuen Katastrophenschutzzentrums profitieren.


Mehr zum Thema

Video

Video [aktueller bericht, 22.06.2023, Länge: 3:33 Min.]
Neues Katastrophenschutzzentrum in St. Wendel
Der Landkreis St. Wendel hat sein Katastrophenschutzlager zum landesweit ersten Katastrophenschutzzentrum ausgebaut. Das Ziel des Zentrums ist, die Bevölkerung bei bevorstehenden Katastrophen schnell warnen und mit eigener Ausrüstung schnelle Maßnahmen ergreifen zu können.

Ein Thema in der Sendung "Guten Morgen" am 23.06.2023 auf SR 3 Saarlandwelle.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja