Feuerwache Saarlouis (Foto: SR/Steffani Balle)

Der Standort bleibt, das Dach wird saniert

Steffani Balle   08.09.2022 | 13:33 Uhr

Schon seit einigen Monaten heißt es in Saarlouis: Die Feuerwache kracht bald ein! Das Dach der Fahrzeughalle aus den 50er Jahren muss schon seit Monaten mit zwei Stahlgerüsten gestützt werden. Am 07. September war die fällige Sanierung wieder Thema im Bauausschuss. SR- Reporterin Steffani Balle hat sich die Sache vor Ort angesehen.

Eigentlich ist die Dachkonstruktion der großen Halle für die Einsatzfahrzeuge in Saarlouis ein echtes Kunstwerk: ein Gewölbedach aus Glas und Beton, das durch Stahlseilkonstruktionen in Form gehalten wird.

Audio

Saarlouiser Feuerwache: Der Standort bleibt, das Dach wird saniert
Audio [SR 3, Steffani Balle, 08.09.2022, Länge: 02:52 Min.]
Saarlouiser Feuerwache: Der Standort bleibt, das Dach wird saniert
SR- Reporterin Steffani Balle hat sich die Sache vor Ort angesehen.

Die Stahlseile sind in gelb gestrichenen Betonhüllen eingefasst und längs und quer auf halber Deckenhöhe zu sehen. Doch seit letztem Oktober gibt es ein Problem.

Ein Stahlseil wurde aus der Wand gerissen

Die Seile innerhalb der gelben Rohre sind Stahlseile, mit Beton ummantelt, und innerhalb dieser Konstruktion sei es zu Korrosion gekommen, sagt Stadtsprecher Sascha Schmidt. Die Folge: Ein Seil ist gerissen. Eins der aus 27 Einzelseilen bestehenden Stahlseil-Konstruktion war rund 20 Zentimeter aus der Wand-Verankerung gerissen. Der Stahl war durch Chloride im Beton-Mantel angegriffen worden und gebröselt.

Provisorische Stütze

Abstützkonstruktion für das Dach der Feuerwache Saarlouis (Foto: SR/Steffani Balle)

Schnell wurde ein Stahlgerüst zum Stützen des Hallendachs aufgestellt und die anderen elf Seilkonstruktionen untersucht. Das nebenliegende Seil müsse nun die Last des gerissenen Seils mittragen und man habe es deshalb mit abstützen müssen, so Schmidt. Und im nächsten Schritt bedeute dies, "dass potenziell alle zwölf Seile davon betroffen sein könnten."

Der Standort bleibt, das Dach wird saniert

Kurzzeitig stand zur Diskussion, ob man nicht die gesamte Halle schließen und einen neuen Standort für die Feuerwehr Saarlouis-Mitte suchen sollte. Diese Pläne sind jetzt erst mal vom Tisch. Im Bau-Ausschuss am 7. September ging es deshalb um die Auftrags-Vergabe für die Sanierung des Daches.

"Die vorhandene Konstruktion wird jetzt unterstützt durch neue Stahlseile links und rechts der bestehenden Rohre", so der Stadtsprecher. Die Gesamtkosten für Provisorium, Gutachten und Verstärkung der vorhandenen Stahlseilkonstruktion veranschlagt die Stadt derzeit mit rund einer halben Million Euro, allerdings abhängig von den aktuell ja ständig steigenden Preisen.

Lösung auf Dauer?

Wann die Arbeiten abgeschlossen sein werden – und vor allem, ob das die Lösung für immer sein wird – da steht ein Fragezeichen. Aber Stadtsprecher Schmidt zeigt sich optimistisch. Die Konstruktion habe ja immerhin schon 70 Jahre gehalten.

Ob nicht vielleicht doch ein neuer Standort gesucht und gefunden wird, wenn im kommenden Jahr die Bedarfsplanung für die Feuerwehren in Saarlouis neu aufgestellt wird, kann niemand ausschließen. Aber solange die nächsten 70 Jahre niemandem das Hallendach auf den Kopf fällt, drängt diese Entscheidung ja auch nicht allzu sehr.

Ein Thema in der "Region am Mittag" am 08.09.2022 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja