Sammelstelle Pappe, Folie Elektrokleingeräte (Foto: SR/Lena Schmidtke)

Nicht alle Geschäfte nehmen Elektrogeräte an

Lisa Krauser / Onlineversion: Kathrin Gärtner   19.10.2022 | 10:20 Uhr

Elektroschrott gehört nicht einfach in den normalen Hausmüll, sondern auf den Wertstoffhof. Seit dem 1. Juli dieses Jahres können kleinere Elektrogeräte aber auch kostenlos im Supermarkt abgeben werden. Doch nicht alle Geschäfte wissen davon!

Die Supermarkt-Regelung im Zuge des neuen Elektro- und Elektronikgerätegesetz soll dafür sorgen, dass mehr Elektrogeräte fachgerecht entsorgt werden. Nach einer EU-Regelung sollen Kommunen und Händler mindestens 65 Prozent aller Elektroaltgeräte einsammeln.

Audio

Praxistest: Elektroschrott im Supermarkt abgeben
Audio [SR 3, Lisa Krauser (c) SR, 19.10.2022, Länge: 04:02 Min.]
Praxistest: Elektroschrott im Supermarkt abgeben

Laut dem Umweltbundesamt verfehlt Deutschland diese Sammelquote mit gerade mal 44 Prozent allerdings deutlich. Elif Tanto von der Verbraucherzentrale Saarland glaubt, dass die Supermarkt-Regelung dazu beitragen kann, die Quote zu steigern.

Versuch in der Praxis

Der Versuch unserer Reporterin Lisa Krauser, einen kaputten Föhn abzugeben, zeigt aber: Nicht alle Supermärkte nehmen alte Elektrogeräte an. Auch, wenn die Regel schon seit Mitte Juli in Kraft ist, sind immer noch nicht alle Supermärkte darauf eingestellt.

Mit Supermarkt abklären

Daher ist es ratsam, vorher mit dem Supermarkt abzuklären, ob er die alten Geräte annimmt, bevor man sie zum Einkauf mitnimmt.


Mehr zum Thema


Ein Thema in den "Bunten Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle am 19.10.2022.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja