Dudelsackparade durch Homburg. (Foto: SR/Felix Schneider)

Dudelsackspieler aus ganz Europa in Homburg

Felix Schneider   05.02.2020 | 12:38 Uhr

Seit 2011 kommen immer im Februar Dudelsackspieler aus ganz Europa nach Homburg. Es gibt da Workshops für „Pipes and Drums“, ein Konzert und eine Parade durch die Stadt.

Nach zehn Jahren ist die „Homburg Winter School“ zur festen Institution geworden. Eine ganze Woche lang ist die Hohenburg-Jugendherberge in Homburg der Dreh- und Angelpunkt für Dudelsackliebhaber  aus Norwegen, Tschechien, Russland, Schottland, Frankreich, der Schweiz und vielen andern Ländern.

Männer im Schottenrock und entsprechenden Kniestrümpfen.
Audio [SR 3, Felix Schneider, 05.02.2020, Länge: 03:43 Min.]
Männer im Schottenrock und entsprechenden Kniestrümpfen.

Die Lehrer sind in Schottland echte Berühmtheiten. Deshalb kann so ein Workshop nicht in Schottland stattfinden. Dort hätten sie keine Ruhe und könnten sich nicht richtig um die einzelnen Teilnehmer kümmern.

Highlight ist jedes Mal die Parade mittwochs um 14:00 Uhr. Rund 50 Teilnehmer ziehen im echten Highland-Outfit durch die Homburger Innenstadt bis zum Marktplatz. Mit ihren bis zu 120 Dezibel lauten Dudelsäcken sind sie nicht zu überhören.

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung "Region am Mittag" auf SR 3 Saarlandwelle am 05.02.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja