Eine Krankenschwester betritt den Operationssaal. (Foto: picture alliance/Amelie Benoist)

Kurzzeitiger Aufnahmestopp in Klinik St. Wendel

Steffani Balle   19.03.2020 | 13:22 Uhr

In der Marienhaus-Klinik St. Wendel galt am Donnerstagvormittag kurzzeitig ein Aufnahme- und Entlassungsstopp. Grund für die Maßnahme war, dass mittlerweile bei fünf Mitarbeitern eine Corona-Infektion nachgewiesen worden ist.

Schon zu Beginn der Woche war eine Ärztin positiv auf das Corona- Virus getestet worden. Auf telefonische Nachfrage sagte der Pressesprecher der Marienhaus GmbH, dass die Recherchen im Umfeld heute früh ergeben hätten, dass vier weitere Mitarbeiter der Klinik infiziert sind. Sie wurden daraufhin zusammen mit noch einem weiteren Mitarbeiter nach Hause in Quarantäne geschickt.

Video [aktueller bericht, 19.03.2020, ab 14:48 Min.]
Mehr zu diesem Thema in den Nachrichten des aktuellen berichts

SR-Gesundheitsexpertin Steffani Balle zur aktuellen Lage an den Krankenhäusern
Audio [SR 3, Studiogespräch: Karin Mayer/Steffani Balle, 19.03.2020, Länge: 03:53 Min.]
SR-Gesundheitsexpertin Steffani Balle zur aktuellen Lage an den Krankenhäusern

Das Gesundheitsamt der Kreisstadt ordnete kurzfristig an, dass vorläufig keine Patienten mehr aufgenommen oder entlassen werden dürften. Dieser Beschluss wurde am Mittag wieder aufgehoben.

Aus welchem Grund die Verfügung zurückgenommen wurde, ist noch nicht bekannt. Über das weitere Vorgehen berät die Geschäftsleitung derzeit mit dem Krisenstab der Landesregierung.

Ein Thema in der Rundschau am 19.03.2020 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja