Tafel mit einem Pfeil und der Aufschrift "Blutspende". (Foto: dpa)

Dringend gesucht: Blutspender

Blutkonserven werden knapp

  26.07.2021 | 12:06 Uhr

Im Saarland werden im Moment dringend Blutspenderinnen und Blutspender gesucht! Die Blutkonserven werden knapp, melden die saarländischen Krankenhäuser. Der Mangel an Blutspenden ist im Saarland aber nicht neu. Es ist ein chronisches Problem, an dem dringend etwas geändert werden müsse, sagt Hermann Eichler vom Uniklinikum Homburg.

Blutspenden können Leben retten. Und Blutspenden werden nicht nur bei Operationen gebraucht. Blutspenden kämen bei Frühgeborenen zum Einsatz, bei Patienten auf Intensivstationen und auch bei Patienten, die Schwierigkeiten mit der Blutbildung haben wie beispielsweise Tumorpatienten, sagt Hermann Eichler. Er ist Leiter des Blutspendezentrums am Universitätsklinikum in Homburg.

Hermann Eichler: "Es muss sich in den Köpfen was drehen"
Audio [SR 3, Interview: Simin Sadeghi, 26.07.2021, Länge: 03:41 Min.]
Hermann Eichler: "Es muss sich in den Köpfen was drehen"
Interview mit Hermann Eichler vom Uniklinikum Homburg.

Saarland: Weniger Blutspenden als benötigt

eine Reihe von Blutkonserven (Foto: Pixabay/sabin urcelay)

Das Problem sei, dass im Saarland schon seit Jahren mehr Blutkörperchenkonzentrate, also die klassischen roten Blutbeutel, zum Einsatz kämen als hier Vollblutspenden gewonnen würden, so Eichler.

Aktuell komme nun verschärfend hinzu, dass die Blutlieferungen aus Rheinland-Pfalz nicht im gewohnten Maße stattfänden. Das liege zum einen an der Ferienzeit, sei aber auch eine Folge der Hochwasserkatastrophe. An vielen Orten könnten die bereits fest eingeplanten Blutspendetermine nicht stattfinden. Zeitgleich müssten nun aber viele Operationen durgeführt werden, die wegen Corona aufgeschoben werden mussten.

Demografische Entwicklung "wird sehr hart zuschlagen"

Gegen den Blutspendemangel im Saarland müsse was getan werden, sagt Eichler. Die demografische Entwicklung im Saarland "wird sehr hart zuschlagen", sagt er. Das heißt, es werden immer mehr Menschen in das Alter kommen, in dem sie eine Blutspende benötigen und zugleich gehe die Zahl der Jungen immer mehr zurück. "Diese Schere geht immer weiter auseinander und das ist eine sehr ungünstige Entwicklung."

"Es muss sich in den Köpfen was drehen"

Eine junge Frau spendet Blut. (Foto: dpa)

Zurzeit seien es im Saarland gerade mal drei Prozent der spendefähigen Bevölkerung, die zur Blutspende gingen - und etwas die Hälfte davon nur einmal im Jahr, sagt Eichler. Wenn diese Spenderinnen und Spender noch ein zweites Mal pro Jahr spenden würden, wäre schon ein großer Schritt getan. Für eine langfristige Perspektive genüge dies aber nicht. Da brauche es ein Umdenken in der Bevölkerung.

Das Uniklinikum will nun mit gezielter Werbung in sozialen Medien vor allem auch die jungen Menschen ansprechen. Es sei aber nicht einfach, sich im Umfeld professioneller Produktwerbung zu behaupten. Nicht desto trotz sei es wichtig, dauerhaft für die Blutspende zu werben, "damit sich in den Köpfen was dreht."


Hier kann man Blut spenden


Klinikum Winterberg (Foto: P. D'Angiolillo)

Klinikum auf dem Winterberg in Saarbrücken
Hier kann man ohne Termin zu den angegebenen Öffnungszeiten Blut spenden
Montag, Donnerstag, Freitag: 8:00 bis 15:00 Uhr
Dienstag, Mittwoch: 12:00 bis 18:00 Uhr
Jeden 3. Samstag im Monat, 10:00 bis 13:00 Uhr
Bitte Personalausweis mitbringen


Uni-Klinik Homburg (Foto: SR)

Universitätsklinikum in Homburg
Gebäude 1, Ringstraße 52
Telefon: 06841 16-22540
E-Mail blutspende @uks.eu
Bitte Personalausweis mitbringen

Anmeldezeiten für Erstspender

  • Montag, Dienstag 08:00 - 11:00 Uhr, 13:00 - 14:00 Uhr
  • Mittwoch, Donnerstag: 13:00 - 18:30 Uhr

Anmeldezeiten für Mehrfachspender

  • Montag, Dienstag 08:00 - 11:45, 13:00 - 14:45 Uhr
  • Mittwoch, Donnerstag 13:00 - 20:00 Uhr


Wappen des DRK (Foto: SR)

Blutspendetermine des DRK
Bitte Personalausweis mitbringen

www.drk-blutspende.de


Ein Thema in der "Region am Mittag" am 27.07.2021 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja