Sporthalle (Foto: dpa)

Müssen Heizungen in Hallen und Kirchen abgeschaltet bleiben?

mit Informationen von Lisa Krauser   23.10.2020 | 12:25 Uhr

Im Sommer konnten während der Corona-Pandemie viele Veranstaltungen und Messen nach draußen verlegt werden. Ein funktionierendes Hygiene-Konzept im Herbst und Winter stellt da eine größere Herausforderung dar. Ein Problem: das Heizen. Viele Heizsysteme verteilen Viren besonders gut im Raum. Müssen deshalb nun Veranstaltungsräume und Kirchen in diesem Winter kalt bleiben?

Audio

Bleiben Heizungen in Hallen und Kirchen aus?
Audio [SR 3, Lisa Krauser, 23.10.2020, Länge: 02:52 Min.]
Bleiben Heizungen in Hallen und Kirchen aus?

Landeskirche Speyer verbietet Heizen mit Umluft

Eine Kirche, die diesen Winter wohl kalt bleiben muss, ist zum Beispiel die protestantische Christuskirche zu Mimbach in Blieskastel. Denn sie verfügt über eine sogenannte Gebläse- bzw. Umluftheizung, die die Viren ähnlich einem Ventilator besonders stark im Raum verteilt.

Deshalb hat die Landeskirche in Speyer jetzt beschlossen, dass diese Heizungen gar nicht mehr laufen sollen. Bis vor Kurzem war das Heizen immerhin noch vor den Gottesdiensten erlaubt. Während des Gottesdienstes musste die Heizung dann ausgeschaltet und die Kirche immer wieder gut gelüftet werden. Nun ist auch das nicht mehr erlaubt.

Belüftungskonzept in Hallen

Die Frage, wie man Corona-konform heizen kann, beschäftigt aber nicht nur die Kirchen. Auch die Kommunen brauchen Konzepte für ihre Sport- und Veranstaltungshallen. Dabei kommt es unter anderem auf die Steuerung der Lüftungsanlagen an. Die sollen jetzt so gesteuert werden, dass möglichst wenig alte Luft in den Hallen zirkuliert und möglichst viel Frischluft reinkommt. In den Hallen, in denen es nur Deckenstrahler gibt, muss regelmäßig gelüftet werden, um so für Frischluft zu sorgen - ähnlich wie in den Schulen.

Raumluftsystem oft eine Kostenfrage

In den größeren Veranstaltungshallen im Saarland sorgt das Corona-konforme Heizen für weniger Probleme. Dort ist die Technik oft ein gutes Stück weiter. Zum Beispiel in der Congress- und in der Saarlandhalle in Saarbrücken. Spezielle Raumluftsysteme seien wegen Corona so eingestellt worden, dass der Umluftanteil komplett runtergefahren worden sei und die Luft nicht mehr zirkuliere, erklärt der technische Leiter, Hans Dieter Hartig. Auch die Illipse in Illingen und die Stadthalle Merzig verfügen über solche Lüftungssysteme.

Ein Thema in der "Region am Mittag" vom 23.10.2020 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja