Jens Schumacher (Foto: E. Armknecht)

"Black Stories -Bloody Cases" im Test

Julia Becker   18.10.2018 | 09:45 Uhr

"Black Stories" - gibt es schon seit 15 Jahren und inzwischen ist das Rätsel-Kartenspiel das meistverkaufte Gesellschaftsspiel aus Deutschland. Der saarländische Autor und frischer HOMBUCH-Preis Gewinner Jens Schuhmacher hat schon einige Editionen mit seiner Co-Autorin geschrieben. Die neuste Black Stories Edition wurde gerade auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt und heißt "Bloody Cases". Wir haben mit dem Spielemacher mal eine Testrunde gespielt.

Audio

"Black Stories" im Test
Audio [SR 3, Julia Becker, 18.10.2018, Länge: 03:49 Min.]
"Black Stories" im Test

Jens Schuhmacher und Corinna Harder haben für ihre "Bloody Cases"-Edition verrückte Ereignisse, Kriminalfälle und unglaubliche Geschichten recherchiert und daraus Rätselkarten kreiert. Unsere SR 3-Kollegen Julia Becker Frank Hofmann und Simin Sadeghi haben Spieleerfinder Jens Schuhmacher besucht und mit ihm eine Runde gespielt.

Das Spielprinzip ist ganz einfach: Auf einer Rätselkarte steht die Schlusssequenz einer Geschichte - kurz und knapp beschrieben. Der Spielleiter liest den Mitspielern diese Geschichte vor. Anhand von Fragen, die nur mit "ja" oder "nein" beantwortet werden dürfen, müssen die Spieler die ganze Geschichte rekonstruieren.

Ein Beispielstext

Am Puls der Zeit
Seine soziale Ader brachte einen Mann hinter Gitter

Artikel mit anderen teilen