in einer Werkstatt werden die Reifen gewechselt (Foto: Pixabay / HutchRock)

Warnung vor Billigreifen

Stephan Deppen   24.10.2020 | 12:55 Uhr

Für viele steht derzeit der Wechsel der Reifen an. Die saarländische Prüforganisation KÜS warnt vor einem Ganzjahresreifen aus Fernost, bei denen mit einem günstigen Preis gelockt wird.

Warnung vor Billigreifen
Audio [SR 3, Stephan Deppen, 24.10.2020, Länge: 03:05 Min.]
Warnung vor Billigreifen

Jedes Automagazin hatte in den vergangenen Wochen Reifentests veröffentlicht. Denen wollte die Prüforganisation KÜS aus Losheim nicht noch einen weiteren hinzufügen. So kürte KÜS nicht den Besten, sondern wies auf die Gefahr der schlechten hin.

Das Testauto war unspektakulär, ein Golf. Das Reifenformat auch: 205/55 R 16. Damit fahren zigtausende Autos rum. Laut Thomas Schuster von der KÜS stand vor allem das Fahrverhalten bei Nässe im Vordergrund. Also Bedingungen, die im Winterhalbjahr häufig herrschen. Ein europäischer Markenreifen bildete die Referenz, sechs billige Ganzjahresreifen aus asiatischer Produktion mussten sich daran messen.

Das Ergebnis sei ernüchternd gewesen. Im Gegensatz zu den Premienreifen habe es bei den Billigreifen erhebliche Einbußen gegeben. Beim"Nass-Bremstest" habe der schlechteste Reifen sogar zehn Meter mehr Bremsweg benötigt, um von 80 Stundenkilometern herunter zu bremsen. 39 Stundenkilometer Restgeschwindigkeit, das kann an einem Stauende über Unfall oder nicht entscheiden.

Ein Emblem auch für Ganzjahresreifen

Der Reifenmarkt ist hart umkämpft. Im Internet sind auch Markenreifen häufig zu besonders günstigen Kursen zu erwerben. Da lohnt es sich nicht, so Schuster, für ein paar Euro am falschen Sicherheitsende zu sparen. Im Internet würden aber auch Reifen angeboten, die gar nicht zugelassen sind.

Für den Winter müssen auch Ganzjahresreifen unbedingt ein spezielles Emblem auf der Flanke tragen, so ADAC-Experte Boos. Das so genannte "Alpine Symbol", das ist ein Bergpiktogramm mit einer Schneeflock. Darüber hinaus muss der Buchstabe "e" in einem Kreis oder Quadrat bestätigen, dass der Reifen die gültigen europäischen Reifennormen einhält. Die Ergebnisse mit den Billig-Reifen sind allerdings nur bedingt auf andere als die getestete Reifengröße übertragbar. Deshalb der Rat aller Experten: Vor dem Reifenkauf den Händler des Vertrauens um Rat fragen.

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle am 24.10.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja