Mutter mit Neugeborenem (Foto: dpa)

"Rückmeldungen glücklicher Eltern sind das Schönste"

Mit Informationen von Lisa Krauser   20.10.2021 | 16:17 Uhr

Die Geburts- und Kinderklinik des Winterberg-Klinikums darf sich jetzt „Babyfreundliche Perinatalklinik“ nennen. Mit diesem Titel ist ist sie als einzige Klinik im Saarland von der Weltgesundheitsorganisation und Unicef ausgezeichnet worden. Lisa Krauser über die Angebote auf dem Winterberg.

"Rückmeldungen glücklicher Eltern sind das Schönste"
Audio [SR 3, Lisa Krauser, 20.10.2021, Länge: 03:02 Min.]
"Rückmeldungen glücklicher Eltern sind das Schönste"

Oberärztin Marie-Claire Detemple findet den Begriff "babyfreundlich" etwas verwirrend. "Bindungsfreundlich" beschreibe es besser. Denn die Idee ist, dass Mutter und Kind direkt nach der Geburt möglichst viel Körperkontakt haben. "Die Entbindung ist eigentlich der Beginn einer Bindung, die sollte man nicht durch unnötige medzinische Maßnahmen, die man glaubt, sofort machen zu müssen, unterbinden."

Untersuchungen nach der Geburt nach Möglichkeit hinten anzustellen, das macht nicht jede Klinik, berichtet die Hebamme Sabrina Bruck. Auch in ihrer Ausbildung habe sie es noch anders gelernt. Wenn Babies nach der Geburt mit der Mutter bonden, also auf der Brust liegen können, haben sie unter anderem eine stabilere Herzfrequenz und eine bessere Atmung, erläutert die Oberärztin Marie-Claire Detemple.

Kontakt auch auf der Frühchenstation

Aus diesem Grund wird der direkte Kontakt zwischen Mutter und Kind sogar auf der Frühchenstation praktiziert. Das ist außergewöhnlich. Deutschlandweit gibt es mit dem Winterberg nur zwei Perinatalzentren Level 1, die das tun.

Dass die Mütter beim Stillen unterstützt und beraten werden, ist ein weiteres Kriterium, um den Titel "babyfreundlich" zu bekommen. Auf dem Winterberg gibt es sieben Stillberaterinnen, die die werdenden Mütter auch schon vor der Geburt über alle Fragen rund um Stillen informieren.

Alle Stationen mussten zusammenarbeiten

Insgesamt musste das Krankenhaus zehn Kriterien erfüllen, um den Titel "babyfreundlich" tragen zu dürfen. Sie beruhen auf Vorgaben der Weltgesundheitsorganisation und des Kinderhilfswerks UNICEF. Um den Titel zu bekommen, mussten alle Stationen - also Kreißsaal, Kinderintensivstation, Neugeborenenstation und die Säuglingsstation - gemeinsam darauf hinarbeiten. Das Schönste aber seien die positiven Rückmeldungen von glücklichen Eltern.

Auch ein Thema in der Sendung "Region am Nachmittag" auf SR 3 Saarlandwelle am 20.10.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja