Säugling auf einer Kinderstation (Foto: picture alliance/dpa | Guido Kirchner)

Baby-Boom auf dem Winterberg

mit Informationen von Nelly Thelen   10.01.2022 | 16:40 Uhr

Noch nie kamen so viele Kinder am Saarbrücker Winterberg-Klinikum auf die Welt wie im vergangenen Jahr. 1225 Babys erblickten dort das Licht der Welt. Von allen Kliniken im Saarland hat das Krankenhaus damit den größten Zuwachs an Geburten.

Im vergangenen Jahr wurde das Winterberg-Klinikum nach WHO-Richtlinien als babyfreundlich zertifiziert und hat wieder einen eigenen Versorgungsauftrag in der Gynäkologie erhalten. Viele werdende Eltern entschiedend sich wohl auch deshalb dafür, dass hier ihre Kinder auf die Welt kommen soll.

Klinik besonders babyfreundlich

Baby-Boom auf dem Winterberg
Audio [SR 3, Nelly Thelen, 10.01.2022, Länge: 03:09 Min.]
Baby-Boom auf dem Winterberg

Auch Toni hat vor kurzem hier das Licht der Welt erblickt. Seine Eltern Bastian und Denise haben sich ganz bewusst für das Klinikum Saarbrücken entschieden - wegen der vorhandenden Kinderintensivstation und des babyfreundlichen Konzepts, um gleich von Anfang an eine enge Bindung zu ihrem Kind aufzubauen.

Bei der Zertifizierung als "babyfreundlich" stehen vor allem die Bedürfnisse des Kindes im Mittelpunkt: Stillen und das "Bonding" - also der Hautkontakt von Baby und Eltern, so die Oberärztin Katja Lehmann.

Es gehe darum, der Mutter nach der Geburt eine möglichst ungestörte Zeit mit dem Kind mit viel Hautkontakt zu ermöglichen. "Wir fördern das Rooming, so dass Mutter und Kind Tag und Nacht zusammen sein können". Das gelte für gesunde Kinder, Frühgeborene und auch bei kranken Kindern.

Mehr Platz benötigt

Das Winter-Klinikum Saarbrücken hat seit Anfang 2021 auch wieder einen eigenen Versorgungsauftrag in der Gynäkologie. 13 Prozent mehr Geburten als im Jahr zuvor - das stelle das Haus aber auch vor Herausforderungen, sagt der neue Chefarzt ist Ralph Sascha. Es werde vor allem mehr Platz benötigt. Zusammen mit der Geschäftsleitung arbeite man aber bereits daran.

Die leitende Hebamme Sybille Hartung betont aber gleichzeitig, dass alle, die hier ihr Kind zur Welt bringen wollen, das auch könnten. Im Laufe des Jahres sollen nun weitere Hebammen eingestellt werden. Zudem arbeite man eng mit der Kinder-Klinik und der Mutter-Kind-Station zusammen, so Hartung.

Ein Thema in der Sendung "Region am Nachmittag" vom 10.01.2022 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja