Der ehemalige deutsche Bahnhof in Avricourt (Foto: SR/Lisa Huth)

Mal deutsch, mal französisch

Lisa Huth   21.11.2018 | 09:24 Uhr

Wenn wir Saarländer jenseits der Grenze, im benachbarten Frankreich unterwegs sind, Richtung Vogesen, dann kommt uns vieles deutsch vor, viele Ortsnamen hören sich so gar nicht französisch an. Man war mal deutsch, mal französisch. Vor 100 Jahren zum Beispiel wurden das Elsass und Lothringen wieder französisch: Der erste Weltkrieg war rum, die Franzosen hatten gewonnen und nahmen sich ihre beiden Länder wieder zurück. Es blieben aber deutsche Überreste, die heute noch zu bewundern sind. Zum Beispiel der Bahnhof von Avricourt.

Zunächst mal: Nicht ganz Lothringen war zwischen 1871 und 1918 deutsch, sondern nur das Departement Moselle. Die Deutschen sagten dazu halt Lothringen. Die deutsche Grenze verlief also viel weiter südlich, zwischen Sarrebourg und Lunéville. Avricourt war früher eins, lag aber auf dem Gebiet von zwei Departements: Moselle, deutsch und Meurthe-et- Moselle, französisch.

Brücke in Avricourt am französischen Bahnhof (Foto: SR/Lisa Huth)
Brücke in Avricourt am französischen Bahnhof (Foto: Lisa Huth)

Die Geschichte der zwei Bahnhöfe

Und es gab zwei Bahnhöfe. Der Deutsche war fast so gigantisch wie der Bahnhof von Metz. Zwei Flügel, in der Mitte die Bahnhofshalle, ein bisschen weiter noch ein militärischer Bahnhof. Dazu eine Siedlung für die Angestellten der Reichsbahn. Wenn der Orient-Express ankam, mussten die Passagiere, also auch die Damen mit ihren großen Hüten und weiten Rücken aussteigen, zu Fuß über die Grenze gehen, und vom französischen Bahnhof mit gewechselter Lok weiter nach Paris fahren. Vor 100 Jahren wurde der Bahnhof dann wieder französisch, in der Siedlung wohnten fortan Angestellte der SNCF mit ihren Familien. Heute ist er verfallen, demnächst soll ein Veranstaltungshaus für Hochzeitsfeiern daraus werden.

Vom Reich zu Frankreich
Audio [SR 3, (c) SR Lisa Huth , 21.11.2018, Länge: 03:28 Min.]
Vom Reich zu Frankreich
Vor 100 Jahren sind Elsass und Lothringen wieder Französisch geworden. Kleiner Rückblick: 1871, nach dem deutsch-französischen Krieg, wurde aus Elsass und dem Departement Moselle das deutsche Reichsland Elsass-Lothringen. Dann kam der Waffenstillstand vom 11. November 1918 und alles wurde wieder rückgängig gemacht.

Artikel mit anderen teilen