11. September 2001 New York (Foto: Reinhard Karger)

"9/11 – Revolution und Terror"

Patrick Wiermer   10.09.2021 | 08:27 Uhr

Genau 20 Jahre nach den Anschlägen auf das World Trade Center in New York eröffnet im Zeitungsmuseum in Wadgassen Ausstellung „9/11 – Revolution und Terror“ . Die Schau zeigt, wie Zeitungen über die Schicksalstage 11. September und 9. November berichtet haben.

Die Bilder von den brennenden Zwillingstürmen haben sich in unser kollektives Gedächtnis gebrannt. Nicht zuletzt, auch weil sie auf sämtlichen Titelseiten der Zeitungen am Folgetag zu sehen waren. Die Blätter versuchen, die Angst, das Entsetzen einzufangen, sprechen bereits früh vom Krieg gegen die USA.

Welche Parallelen gibt es da zu Zeitungsberichten zu einem anderen Schicksalstag, dem 9. November? Die Ausstellung schlägt die Brücke zum Ende des Kaiserreichs 1918, zum Hitlerputsch 1923, zur Reichspogromnacht 1938 und zum Mauerfall 1989 - alles Ereignisse, die auf einen 9. November fallen. Die Schau zeigt dabei auch - je nach politischer Ausrichtung der Zeitungen - die deutlichen Unterschiede in der Wahrnehmung. Die Ausstellung ist noch bis zum 9. November zu sehen.


Ausstellung: "9/11_Revolution und Terror"


Ausstellung im Zeitungsmuseum Wadgassen: "9/11 – Revolution und Terror"
Audio [SR 3, Patrick Wiermer, 10.09.2021, Länge: 02:56 Min.]
Ausstellung im Zeitungsmuseum Wadgassen: "9/11 – Revolution und Terror"

Ort
Deutsches Zeitungsmuseum,
Am Abteihof 1,
66787 Wadgassen

Dauer
11. September 2021 bis 09. November 2021

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag: 10.00 bis 16.00 Uhr

Kontakt
+49 (0)6834.9423-0

Weitere Informationen unter:
www.deutsches-zeitungsmuseum.de


Mehr zum Thema


Ein Thema in den "Bunten Funkminuten" am 10.09.2021 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja