Aufforstung im Wald bei St. Ingbert (Foto: SR/Lisa Krauser)

1250 junge Bäume für den Stadtwald St. Ingbert

Lisa Krauser   05.04.2022 | 13:00 Uhr

Im Stadtwald von St. Ingbert hat der Borkenkäfer geschwächten Fichten so zugesetzt, dass gefällt werden musste. Die Kahlflächen werden jetzt wieder aufgeforstet - mit Bäumen, die besser mit Hitze, Trockenheit und Schädlingen zurechtkommen.

Im Vergleich zu anderen Wäldern in Deutschland ist der saarländische Wald noch relativ gesund. Doch auch hier gibt es inzwischen Probleme durch den Klimawandel.

Audio

Wiederaufforstungsprojekt im St. Ingberter Stadtwald
Audio [SR 3, Lisa Krauser, 05.04.2022, Länge: 03:45 Min.]
Wiederaufforstungsprojekt im St. Ingberter Stadtwald
SR-Reporterin Lisa Krauser hat sich das Aufforstungs-Projekt gemeinsam mit Revierförster Michael Weber angeschaut.

Etwa im Stadtwald von St. Ingbert. Auf einer Fläche von drei Hektar mussten auf zwei Hektar die Fichten gefällt werden. Der Grund: Sie waren dem Borkenkäfer zum Opfer gefallen.

Wiederaufforstung mit buntem Baum-Mix

Doch nun wurde die Fläche neu aufgeforstet - mit 1250 neuen Bäumen. Aber keine Fichten, sondern Bäume, die besser mit den Folgen des Klimawandels umgehen können. "Wir setzen auf ein buntes Spektrum von Pflanzen", sagt Revierförster Michael Weber. Als Hauptbaumart habe man sich für die Eiche entschieden. Darunter gemischt habe man dann Hainbuche, Sommerlinde, Esskastanie "und als besonderes Schmankerl die Elsbeere - ein Obstgehölz". Der Baum blühe wunderschön, sei besonders gut für Insekten und er liefere später dann auch ein sehr gutes Holz.

Gepflanzt wurden die jungen Bäumchen, die aus einer Baumschule stammen, in so genannten Tubex Röhren - Schutzröhren, die die noch empfindlichen Bäume vor Rehverbiss schützen. Bis die ersten Triebe über den Rand der Schutzröhre schauen können, wird es jedoch noch zwei, drei Jahre dauern.

Ein Thema in der "Region am Mittag" am 05.04.2022 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja