Medikamente in einem Schrank (Foto: dpa / picture alliance)

"Müssen Produktionsstandorte wieder in Europa ansiedeln"

Dorothee Scharner im Gespräch mit Manfred Saar, Präsident der saarländischen Apothekerkammer

Onlinefassung: Raphael Klein   09.08.2019 | 12:25 Uhr

Deutschlandweit sind zur Zeit einige Medikamente nur schwer erhältlich - darunter klassische Schmerzmittel wie Ibuprofen. Auch das Saarland ist von Engpässen betroffen. Dazu im SR-Interview der Präsident der saarländischen Apothekerkammer Manfred Saar.

Video [aktueller bericht, 13.08.2019, Länge: 2:52 Min.]
Lieferengpässe bei Arzneimitteln

Derzeit sind unter anderem in Apotheken im Saarland einige Medikamente nicht oder nur schwer zu bekommen. Der Präsident der Apothekerkammer Saarland, Manfred Saar, sagte dem SR, das sei ein "unhaltbarer Zustand". Lieferengpässe herrschten vor allem bei Krebsmitteln, Antibiotika und Schmerzmitteln wie Ibuprofen. Das sei ein europa- und weltweites Problem.

Audio

"Müssen Produktionsstandorte wieder in Europa ansiedeln"
Audio [SR 3, Interview: Dorothee Scharner / Manfred Saar, 09.08.2019, Länge: 03:57 Min.]
"Müssen Produktionsstandorte wieder in Europa ansiedeln"

"Ein globales Problem"

Ein Großteil der Rohstoffe zur Medikamentenherstellung werde in Asien hergestellt, so Saar. Die Produktion in Deutschland stehe dann bei Unregelmäßigkeiten und Lieferschwierigkeiten still. Grund dafür sei auch die vergleichsweise niedrige Preispolitik etwa in Deutschland, beklagt der Pharmazeut. Denn bei manchen Wirkstoffen bestehe quasi eine Monopolstellung herstellender Firmen, die dann bei Produktionsmangel eher an lukrativere Märkte - zum Beispiel in die USA - exportierten.

Noch könne man im Saarland die Engpässe kompensieren. Denn die Apotheken seien angehalten, Wochenvorräte an Medikamenten vorzuhalten. Diese Depotbildung sei jedoch keine adäquate Lösung. Die Ursachen für die Engpässe müsse man mindestens auf EU-Ebene angehen und langfristig Produktionsstandorte auch wieder in Europa ansiedeln, fordert Saar.

Hintergrund

Ein Thema in der Sendung "Region am Mittag" vom 09.08.2019 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen