Verschiedene Schokosorten (Foto: SR)

Kalorienfalle Corona

Sarah Sassou   29.04.2020 | 09:08 Uhr

Hand aufs Herz, was sagt denn Ihre Waage im Moment? Aber was soll man auch machen, mit den Ausgangsbeschränkungen und dem Slogan  "Mir bleiwe dehemm" bleibt einem ja fast nichts übrig als essentechnisch über die Stränge zu schlagen.

Robin Odermatt ist groß und schlank - eigentlich. Doch unter seinem T-Shirt zeichnet sich mittlerweile eine kleine Wohlstandsrolle ab. „Ich bin im Home-Office. Da bewegt man sich weniger. Und dann steht da noch das Oster-Nest rum. Da greift man auch mal zur Schokolade“

Vor Corona hat er sich bislang erfolgreich geschützt, vor dem Angriff der zusätzlichen Kalorien nicht. Und so geht es im Moment vielen Menschen, sie haben in den letzten Wochen zugenommen, zitiert Ernährungsberaterin Theresie Weimar-Ehl einen Medienbericht: „Jeder fünfte Deutsche hat seit der Corona-Krise zugenommen.“

Home-Office und die süßen Verlockungen

Auch beim Saarbrücker Robin Odermatt trifft es zu, dass seine Lebensumstände gerade etwas anders als sonst sind: Seine Arbeit erledigt der Vater zwei Kindergartenkinder im Moment von zuhause aus

Der Kühlschrank und die Süßigkeiten sind immer da. Da überkommt einem schon mal die Lust zuzugreifen.

Energieverbrauch durch Sport wird überschätzt

„Oft sei einem gar nicht bewusst, wie viel man sich bewegen muss, um auf die Kalorienzahl einer Praline zu kommen“, sagt Ernährungsberaterin Theresia Weimar-Ehl

Der Energieverbrauch durch Sport wird oft überschätzt. Bei einer Stunde Fahrradfahren verbrauche ich die Energie, die in einem Apfel steckt. Um eine Tafel Schokolade wieder abzutrainieren, muss ich eine Stunde und zehn Minuten lang Treppenlaufen.

Kalorienfalle Corona
Audio [SR 3, (c) SR Sarah Sassou , 29.04.2020, Länge: 02:28 Min.]
Kalorienfalle Corona

Die Schokolade in Reichweite, das Stück Wurst für Zwischendurch nur ein paar Schritte entfernt...da nicht schwach zu werden ist nicht leicht, aber man kann widerstehen

"Wenn ich Heißhunger auf Süßes habe, dann hilft es ein Glas Wasser zu trinken. Sonst hilft es, ein Stück Obst zu essen und ein Stück Karotte", empfiehlt Weimar-Ehl.

Disziplin ist gefragt

In Corona-Zeiten ist alles anders...da braucht es Disziplin, die man ganz einfach hinkriegt, sagt Theresie Weimar-Ehl. „Man sollte sich für die Mahlzeiten feste Zeiten einplanen, dann fällt es leichter nicht zu naschen.“

Wenn man das nicht in den Griff bekommt, dann sind die Aussichten für die aktuelle Garderobe ganz schön düster. Weimar-Ehl: „Wenn ich ein Jahr lang jeden Tag lang eine Praline mehr esse als ich an Kalorien brauche. Dann habe ich am Ende des Jahres fünf Kilo mehr auf den Rippen.“

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja